Erste AfD-Werbesendung im ÖRR …

Gestern bei Anne Will: „Ihr seid doch Schuld.“ „Nein, ihr seid viel mehr Schuld, als wir …“ „Ja, Teile der CDU haben damals Nazis gewählt, aber wir sind nicht Schuld.“ „Wenn ihr nicht, dann hätten die niemals …“ „Herr Kemmerich hätte auf keinen Fall …“ Herr Kemmerich hätte sofort …“ „… und überhaupt, ist die AfD …“ „Sollte uns denn nicht klar sein, dass durch uns erst …“

Frau Weidel (DIE Schwefelschwester der AfD) genoß sichtlich die Show. Tja, mitunter sitzt man bei ARD & ZDF tatsächlich in der ersten Reihe. (Nach meiner privaten Meinung sollte Frau Weidel – wie dunnemals Frau Merkel an ihrer FDJ-Frisur – an ihrer Gestik arbeiten. Für mich kommt sie gelegentlich belehrend „rüber“. Aber das ist subjektiv.) Was hätte sie tun können, gegen soviel geballter Fremdwerbung für ihre Partei. Auch die verzweifeltsten Versuche von Frau Will ein wenig Höcke-Nazi-Schauer über die Mattscheibe rieseln zu lassen, scheiterten an der Hysterie der „Demokraten“.

Wofür die Spiegeldame eingeladen wurde, verschließt sich mir. Möglicherweise war sie der Garant dafür, dass stets genügend Gesinnung im Raume stand. Wäre nicht statt dessen ein Thüringen-Politiker sinnvoll gewesen? Hatten die etwa Stubenarrest von Mutti erhalten?

Von der Wurzel des Übels & anderen Nazis …

Aber besinnen wir uns. Worum geht es eigentlich? Teile der thüringer Bevölkerung hatten anders gewählt, als es der Regierung gefiel. Dumm gelaufen für die Altparteien. Daraus resultierte eine gewisse Stuhlverteilung in thüringer Landtag. Und wiederum daraus eine gewisse Stimmverteilung bei der Wahl zum Ministerpräsidenten. Wer kurzzeitig der Meinung war, cool kein Höcke, sondern ein solider mittelständischer FDP-Mann, der wurde ganz rasch eines besseren belehrt.

anhaltender Beifall …

Die FDP besteht nunmehr aus lauter Nazis. Die CDU gibt zu schon damals (also vor ca. 80 Jahren) die Nazis mitgewählt zu haben. SPD-Kevin darf sich zu den Opfern der damaligen Nazis zählen, was er auch gern tut. Überall erkennt man plötzlich das Teufelsmal der Nazischande an den Wänden.

stürmischer Beifall …

Das Einzige was da hilft, ist Zeichen setzen, Gesicht zu zeigen und vor Allem sich distanzieren. Gerade distanzieren ist wichtig, sonst läuft man Gefahr dass die Flammen der brennenden Autos auf einem übergreifen.

anhaltender, stürmischer Beifall …

Gesicht zeigen ist nicht so wichtig. Denn die aufrechten Demokraten waren meist vermummt, wenn sie Autos anzündeten, Scheiben von FDP-Parteibüros einwarfen, oder die FDP-Nazis samt derer Familien bedrohten und bedrängten.

tosender Beifall, rythmische Bodo-Bodo-Rufe …

All das taten sie nur um die „einzig wahrhafte demokratische Kraft“, die ehemalige SED zur Macht zu verhelfen. Denn nur sie kennt sich aus mit demokratischen Wahlen, die von garantierter Dauer sein müssen und von 99,8% des Volkes getragen sein sollte. Nur diese Partei weiß, dass Demokratie ein öffentliches Glaubensbekenntnis der Stimmenbringer für die geheime Wahl notwendig macht. Deshalb hat sie ein sozialistisch verbrieftes Recht darauf, dass die Ost-CDU wieder ihren zugewiesenen Platz einnimmt und den Schein der Vielfalt wahrt.

„Das können sie nicht, sagte sie schließlich. Das ist das einzige, was sie nicht können. Sie können dich dazu bringen, alles Mögliche zu sagen – alles -, aber sie können dich nicht zwingen es zu glauben.“

Zitat: George Orwell

Eine Antwort schreiben