Zum Inhalt springen

Beiträge

Dieser Weblog ist aus Zeitgründen entstanden. Ich habe zu viel Zeit, die ich aber nicht mit dem Fernsehprogramm oder anderen Schadmedien totschlagen möchte. Ich habe nicht mehr genug Zeit, um sie mit all dem neuen unsinnigen Blabla und Gaga auffüllen zu wollen. Überwunden geglaubte Zeit wird wieder zu neuem Leben erweckt. Die Diktatur der „Wohlmeinenden“ bestimmt die Themen, das Denken, Sprechen, Schreiben und zunehmend auch das Handeln.

Psychogram Herr Hennermann

Der „gute Hirte“ Hennermann

Der gute Hirte Herr Hennermann hat eine Mission. Der gute Herr Hennermann möchte Seelen retten. Denn der gute Herr Hennermann ist umgeben von verirrten und verwirrten Schäfchen. Armer Herr Hennermann!

Herr Hennermann durfte deshalb ein Interview bei seinen Genossen von Ostprog geben. Der gute Herr Hennermann sagt, dass er sehr stolz darauf ist und bezeichnet das Gespräch selbst als interessant. Das passt halt zum Herrn Hennermann. Er findet sich interessant. Aber das tun viele seiner Genossen ebenfalls. Und so treibt er staatstreu, unwissend und mit ach so viel Verständnis für all die verirrten Schäfchen, sein Denunzianten-Wesen auf Twitter.

Er kommentiert geflissentlich Gespräche aus Twitter-Spaces und verdreht und denunziert Aussagen und Sprecher. Die Mühe, erwähnte Aussagen mit Fakten zu widerlegen widerstrebt dem guten Herrn Hennermann. Es wäre dafür auch Wissen und Recherche notwendig. Aber Fakten könnte man ggf. diskutieren und widerlegen und diesen Tart tut sich der gute Herr Hennermann selbstverständlich nicht an. So bleibt der gute Herr Hennermann weiterhin unwissend, aber voller linker Überzeugung und bereit auch Menschen zum Impfen zu verleiten. Skrupel scheinen dem guten Herrn Hennermann weitest gehend fremd. Das er möglicherweise einem Menschen die Gesundheit und körperliche Unversehrtheit genommen hat, interessiert ihn nicht im Geringsten. Schließlich geht es um die Erfüllung seiner Berufung – er ist der gute Hirte, denkt er …

Weiterlesen »Der „gute Hirte“ Hennermann

Gedankenwelten im Bundestag

Ach kommen Sie … Ich meine jeder liebt doch Geheimnisse über „DIE DA OBEN“. Nun tun Sie mal nicht so etepetete. Neugier ist eine ganz natürlich menschliche Eigenschaft, dafür müssen Sie sich doch nicht schämen. Aber Ernst beiseite …

Heute ist es mir eine ganz besondere Ehre auf eine Reihe von Beiträgen des Autors Claudio Casula, seines Zeichens Autor auf Achgut.com und viel gelesener Zwitscherer, hinzuweisen. Bietet er uns doch die einmalige Chance in die Köpfe unserer „beliebtesten Polit-Eliten“ zu schauen und deren Gedankenwelten zu belauschen. Ein messerscharf-chirurgisches und sensibel-satirisches Lese-Vergnügen. Natürlich ist das nur bei den Politikern möglich, bei denen auch ausreichend Gedanken vorhanden sind. Insofern ist jeder vorgetragene Fall ein Glücksfall für uns Leser – nicht nur in Stil und Inhalt …

Wer den Gedanken unserer Vertreter folgt wird verstehen, dass Wahlen eines der größten Missverständnisse in der Geschichte der Menschheit darstellen.

Weiterlesen »Gedankenwelten im Bundestag

Digital Money – Gerechtigkeit oder Dystopie?

Digitales Geld – auch digital money – ist ein vieldiskutiertes Thema weltweit. Die üblichen „Aluhutträger“ beschwören ein Horrorszenario der völligen Kontrolle herauf – bis hin zum Aushungern falls der Einzelne nicht gehorchen sollte. Ich selbst bin nicht frei davon anzunehmen, dass diese Entwicklung im Zusammenhang mit einem social Score-System verhängnisvoll für die Privatsphäre und die freiheitliche Selbstbestimmung sein könnte.

Längst sind einige Nationalbanken dabei eine digitale Währung zu entwickeln bzw. zu testen. Die britische Nationalbank erklärt offen, dass sie dieses Geld mit einem Bezugssystem für bestimmte Waren verbinden wird. Auch Frau Lagard von der EZB lobt die Möglichkeiten des digitalen Euro in den höchsten Tönen – vergisst aber zu erwähnen, dass viele dieser bargeldlosen Möglichkeiten bereits heute gang und gäbe sind. Aber schauen wir uns einmal dieses Zahlungssystem etwas genauer an …

Weiterlesen »Digital Money – Gerechtigkeit oder Dystopie?