• Zum Glück gibt es Corona

    Zum Glück gibt es Corona, ansonsten wäre manches garnicht möglich. Eine Welt im Hausarrest. Ein Softwareentwickler, der die ganze Welt mit seinem Cocktail impfen möchte. Eine Zwangs-App, die in die finstersten Zeiten von China und Nord-Korea gehört.

  • For shutdown press the Start-button

    Kann man einem Mann trauen, dessen Bestriebssystem mittels eines Start-Button herunter gefahren wird? Ich bin mir nicht sicher. Andererseits muss man anerkennen das jemand der mit einer Handvoll Dollar einen Großteil der Welt von seiner Firma abhängig macht, schon einen echten Coup gelandet hat. Beinahe sämtliche Wirtschafts-, Finanz-, und Privatvorgänge laufen über Rechner mit seinem Bestriebssystem und sind am Internet angeschlossen. Das ist erst einmal Fakt!

  • Echte & eingebildete Gefahren

    Echte und eingebildete Gefahren - Jede echte Krise birgt immer auch eine Chance in sich. Was möglicherweise etwas zynisch klingt, ist eine Binsenweisheit. Anders lässt sich für mich die Themenwahl in den Medien, den Foren und den Socialmedien nicht erklären. Bis auf einige Restzuckungen ist weder vom Weltuntergang durch CO2 inklusive dem allfreitäglich gehüpften Schulschwänzen, noch vom Diesel-Supergau oder einer SUV-Scham etwas zu hören

  • Von Krisenaussitzern & Krisenmanagern

    Von Krisenaussitzern & Krisenmanagern - "Lieber hundert Fehler mitmachen, als einen allein!" - so ließe sich das deutsche Corona-Management beschreiben. Man sitzt aus. Man wartet ab und re-agiert bestenfalls. Nun ja, wenn man Bankkaufmann ist, verwaltet man halt lieber Zahlen, als das man vorausschauend handelt. Dazu müßte man zumindest Analyst sein. Ist man aber nicht.

  • Ein Land spielt Idioten-Schach

    Deutschland spielt Idioten-Schach. Als Kinder spielten wir gelegentlich dieses Spiel. Man spielt es mit einem herkömmlichen Schachspiel. Regeln gab es keine, außer: König und Dame durften erst als letzte Figuren geschlagen werden. Manche kennen das Spiel vielleicht auch als Räuberschach.

  • Von Helden, Dummen & Überflüssigen …

    Wenn es um die viel zitierte „Wurst“ geht, trennt sich ganz schnell die Spreu vom Weizen. So auch in Zeiten der Coronakrise. Während die Politik teils falsch, fast immer sehr zögerlich re-agiert, stehen unsere stillen Helden an ihren Plätzen. Ich möchte an dieser Stelle allen Verkäufer/innen in den Supermärkten, Bäckereien und anderen Versorgerbetrieben, allen Mitarbeiter/innen des Gesundheitswesens, allen Postzusteller/Innen und anderen wackeren Dienstleister/innen für ihre Einsatzbereitschaft danken.