Zum Inhalt springen

Russland

Mein Buch: Der US-Dollar & die BRICS-Herausforderung

Auf dem Weg zu einer neuen globalen Finanzordnung “Der Wert des Geldes liegt nicht in der Münze oder im Schein,sondern im Vertrauen, das wir ihm entgegenbringen.” Der BRICS-Gipfel fand im August 2023 statt. Die fünf BRICS-Staaten planen weiterhin – so wird gemunkelt – eine eigene goldbasierte Leitwährung. Unterstützt wird dieses Gerücht durch mehrere Ereignisse. Aktuell erfährt die Welt massive strukturelle Veränderungen. Die Nato wird in Europa weiter in Richtung Osten und Norden erweitert. Eine unmittelbare Folge der NATO-Osterweiterung sind die militärischen Auseinandersetzungen in der Ukraine. In Afrika wehren sich zunehmend mehr Länder gegen ihre ehemaligen Kolonialmächte. Militärputsche, wie in Niger und Gabun, stürzen die zivilen Regierungen, die sich mit dem Westen konform zeigen. Darüber hinaus treten anlässlich des oben genannten BRICS-Gipfels weitere Erdöl-fördernde Länder dem BRICS-Verbund bei. Darunter Länder wie Argentinien, Ägypten, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien sowie die Vereinigten Arabischen Emirate. Diese Länder planen ihr Erdöl in anderen Währungen als dem Petro-Dollar zu handeln. Was eine weitere Schwächung des US-Dollar nach sich ziehen würde. Russland wurde aus dem SWIFT-System ausgeschlossen. Der Ausschluss aus dem SWIFT-System bedeutet für Russland, dass russische Banken nicht mehr direkt mit anderen internationalen Banken kommunizieren können, um grenzüberschreitende Transaktionen abzuwickeln. Ohne Zugang zum SWIFT-Netzwerk ist Russland von den meisten internationalen Zahlungs- und Abwicklungssystemen abgeschnitten. Dies könnte den Handel mit anderen Ländern erschweren und die wirtschaftlichen Beziehungen beeinträchtigen. Eine solche Isolation sollte die russischen Finanzmärkte destabilisieren und das Vertrauen von Investoren und Anlegern verringern. Der Ausschluss aus dem SWIFT-System ist eine ernste Maßnahme und ist als politisches Druckmittel zu verstehen. Es ist also… Weiterlesen »Mein Buch: Der US-Dollar & die BRICS-Herausforderung

Deutschland außer Rand und Band

Ist Deutschland jetzt völlig verrückt geworden? Was ist los in diesem Land? Menschen gehen schon wieder auf Menschen los, weil diese eine andere Herkunft besitzen, weil sie einer anderen Nationalität und Kultur angehören. Und das mit einer Vehemenz, mit einem Eifer, der mir einen kalten Schauer den Rücken runterjagt.

Als es darum ging für die eigene Freiheit vom Sofa hochzukommen und ein paar Schritte in Richtung Selbstbestimmung zu gehen, war man oftmals zu bequem oder zu feige. Da blieb man lieber vor dem Fernseher hocken und lauschte gläubig den Lügen selbsternannter Experten. Aber jetzt, wo man sie gegen langjährige Kollegen, Bekannte und Nachbarn aufhetzt können sie gar nicht schnell genug parieren? Da kocht die denkbefreite Volksseele wieder mit Schaum vor dem Maul. Ganz ehrlich, mich graust`s!

Weiterlesen »Deutschland außer Rand und Band

Am deutschen Steuermichel …

Frau Merkel spendiert in gewohnter Geberlaune mal eben eine Milliarde an Indien. Angesichts der Situation in Deutschland schon mal ein Ärgernis für den einen oder anderen Steuerzahler. Besonders wenn er dann auch noch Rentnereltern oder Pflegebedürftige in der Familie hat. Das Schulwesen hierzulande wird immer mehr zum Schul(un)wesen, die Infrastruktur ist ein Minenfeld und von erfolgreicher Elektromobilität kann im Verhältnis zu den, uns umgebenden Ländern keine Rede sein. Eher ist es so, dass die deutsche Autolobby bis vor einiger Zeit sehr aktiv war beim Schlechtreden dieser Fahrzeuge. Völlig anders handhaben wir das aber am anderen Ende der Welt. Frau Merkel, wenn man denn den Nachrichten glauben will, finanziert mit deutschen Steuergeldern viele, viele umweltfreundliche Elektro-Rikshas in Indien und dann noch etwa 500! Elektrobusse. (Wieviele E-Busse fahren eigentlich derzeit in Deutschland?) Alles in allem eine wirklich noble Geste mit unserem Geld und für eine gute Sache – dem weltweit umstrittenen Klimawandel. Vermutlich können deutsche Städte dann bald ihren Klima-Notstand beenden. Greta und ihre Jünger können wieder zur Schule gehen, um dort festzustellen, dass sie nicht auf dem Jacobs-, sondern auf dem Holzweg waren. Unsere Rentner können wieder bei frischer Luft Dosen sammeln und sich in den Schlangen vor den Tafeln tiefenerholen. Die Altenpfleger können Ihre Pfleglinge über Tag in die Stadtparks auslagern – und auch sonst ist wieder alles klar auf der Titanic. doch trau, schau, wem … Allerdings habe ich so meine Zweifel an der Aufrichtigkeit der edlen Geste unserer Kanzlerin. War nicht der indische Ministerpräsident Narendra Modi in letzter Zeit sehr oft an der… Weiterlesen »Am deutschen Steuermichel …