Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Bill Gates » WHO + Telekom = social score?

WHO + Telekom = social score?

Während wir uns aktuell der Maskenbefreiung erfreuen, dem Öl, Mehl oder Klopapier nachjagen oder uns den Ungereimtheiten des Ukrainekrieges widmen, wird an anderer Stelle weiter am großen Plan gearbeitet. Laut Reuters und anderen einschlägigen Medien hat die WHO den Telekom-Konzern beauftragt eine weltweite Warn-App z.B. für Covid-19 und andere Impfungen zu erstellen. Diese App wird für alle 194 Mitgliedsstaaten der WHO gelten.

Laut anderen Veröffentlichungen werden im Rahmen dieser Zusammenarbeit die WHO und T-Systems daran arbeiten, die WHO-Mitgliedsstaaten bei der Einführung digitaler Impfzertifikate und der Entwicklung von Impfvalidierungsdiensten zu unterstützen. Das geplante Gateway, an dem die beiden mit der SAP zusammenarbeiten werden, ermöglicht die Überprüfung von QR-Codes auf elektronischen Impfausweisen über Ländergrenzen hinweg und wird nach seiner Inbetriebnahme als Standard für andere Impfungen wie Polio oder Gelbfieber dienen.

BERLIN, 23. Februar (Reuters) – Die Weltgesundheitsorganisation hat mit der Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom (DTEGn.DE) , T-Systems, einen Vertrag über den Aufbau einer Softwarelösung zur weltweiten elektronischen Überprüfung von Coronavirus-Impfbescheinigungen unterzeichnet, teilte das Telekommunikationsunternehmen mit.

Die auf QR-Codes basierende Softwarelösung werde auch für andere Impfungen wie Polio oder Gelbfieber verwendet, teilte T-Systems am Mittwoch in einer Erklärung mit und fügte hinzu, dass die WHO ihre 194 Mitgliedsstaaten beim Aufbau nationaler und regionaler Verifikationstechnologien unterstützen werde .

Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Quelle – Reuters

Wieder spielen Finanziers und Verbindungen eine Rolle

Dass die WHO in großen Teilen von Bill Gates finanziert wird dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Inwieweit Bill Gates ein Befürworter und Antreiber einer Durchimpfung der Weltbevölkerung ist und möglicherweise auch die Eugenik-Lehre eine Rolle spielt, möchte ich hier nicht noch einmal aufbereiten. Lesen dazu Sie hier …

Aktuell schweigt sich die WHO über ihre Zusammenarbeit mit der „Bill & Melinda Gates Stiftung“ lautstark aus – die entsprechende Seite ist auf ihrer Website „404 not found„. Daher soll hier stellvertretend ein Beitrag von screenrant.com herhalten.

Wie „edel“ können also die Motive der WHO sein, eine solche App in Angriff zu nehmen, während die Mehrheit der Länder aktuell die Pandemie-Maßnahmen zurück fahren. Hatte man nicht schon in den letzten zwei Frühjahren Lockerungen als Verschnaufpausen angeboten?

Warum also investiert Bill Gates aka WHO trotz all der Aufhebungen weltweit in eine App die mehr oder weniger für die ganze Welt gelten soll? Wäre das nicht verbranntes Geld? Warum spricht Yuval Noah Harari – ein Berater von Klaus Schwab – in Davos vor Vertretern des WEF von einem „human hacking“?

„Menschen sind jetzt hackbare Tiere. Die ganze Vorstellung, dass Menschen diese, wissen Sie, diese Seele oder diesen Geist haben oder dass sie einen freien Willen haben und ‚niemand weiß, was in mir vorgeht‘ … das ist vorbei.“

„Durch das Hacken von Organismen können Eliten die Macht erlangen, die Zukunft des Lebens selbst neu zu gestalten.  … In der Vergangenheit wollten es viele Tyrannen und Regierungen tun … aber bald werden zumindest einige Unternehmen und Regierungen in der Lage sein, alle Menschen systematisch zu hacken.“

„Die Wissenschaft ersetzt Evolution durch natürliche Auslese durch intelligentes Design. Nicht das intelligente Design eines Gottes über den Wolken, sondern unser intelligentes Design.“

Quelle – childrenshealthdefense.org

Mir stellt sich die Frage nach dem Warum?

Laut Verlautbarungen des WHO, unterstützt diese App die Mitgliedstaaten beim Aufbau nationaler und regionaler Vertrauensnetzwerke und Verifizierungstechnologien. Der Gateway-Dienst der WHO soll dabei als Brücke zwischen den nationalen Systemen mit zentralen Systemen greifen. Er kann auch als Teil zukünftiger Impfkampagnen und Heimaufzeichnungen verwendet werden.

Dieser digitale „Impfausweis“ folgt dem Stil vom EU-Gateway für Impfnachweise (DCC, Digital Covid Certificate), das aktuell bereits in ca. 60 Ländern eingesetzt wird. Weiterhin ist eine Schnittstelle zu den European Federation Gateway Service (EFGS) geplant, der es den Covid-Tracking-Apps der EU-Mitgliedstaaten ermöglicht, grenzüberschreitend zu funktionieren, sowie die Corona-Warn-App der Bundesregierung.

„Gesundheit ist ein strategischer Wachstumsbereich für T-Systems“, sagte Adel Al-Saleh, Vorstandsvorsitzender von T-Systems. T-Systems hat zuvor gemeinsam mit SAP  die Corona-Warn-App für Deutschland und ein europaweites digitales COVID-19-Impfstoffverifizierungssystem entwickelt. Zuvor hatte die Telekom bereits den European Federation Gateway Service (EFGS) eingerichtet. Dieser Dienst stellt sicher, dass die Corona-Tracing-Apps der Mitgliedstaaten grenzüberschreitend funktionieren. 

Laut Aussage der Telekom wird der Source Code als „Open Source“ mit entsprechenden Lizenzen auf Github veröffentlicht werden, um die Transparenz und das Vertrauen zu erhöhen. An Github gibt es, aus meiner Sicht, es kaum Zweifel – mit Ausnahme vielleicht, dass es kaum eine Softwareentwicklung gibt, die dort nicht abgelegt wird..

Viel mehr macht mir Sorge, was man in nächster Zukunft an weiteren Features in die – nunmehr weltweit verbreitete App implementieren könnte. Finanzielles? Soziales? Kontakte privater, als auch geschäftlicher Art? Man könnte mit Anderen chatten, Fotos und Meinungen posten, man könnte Dinge & Personen liken, bewerten und andere würden das Gleiche mit einem selbst tun.

Mein persönliches Fazit:

Wenn man schon, so eine „seriöse und vertrauenswürdige“ Anwendung auf dem Handy hat mit der man Räumlichkeiten betreten, weltweit Reisen und seinen Arztbesuch verifizieren kann, dann wäre es doch praktisch, wenn man auch gleich seine Zahlungen für die Reise, seine Krankenkassenkarte, seine Bankaktivitäten, seine sozialen Aktivitäten etc. mit einer einzigen App erledigen könnte, oder? Ich meine das wäre doch ganz praktisch und man bräuchte nicht mehr für alles eine separate Anwendung auf dem Handy oder? Wie herrlich bequem wäre das. Und neigen wir nicht alle zur Bequemlichkeit? Allerdings würden all diese Vorgänge dann in den nationalen und den zentralen Clouds abgespeichert! Aber „DIE“ meinen es doch gut mit uns. Das dient doch unserer Sicherheit, bei all dem Terrorismus & Kriminalität auf der Welt. Wie das die Aufklärungsrate weltweit nach oben schnellen ließe. Finden Sie nicht auch?

Aber Uups, dass gibt es ja schon und wurde in China bereits eingeführt. Während man dort den Weg von der sozialen App zur zusätzlichen Covid-19 App gegangen ist, sollte es problemlos möglich sein, im Rest der Welt den umgekehrten Weg zu gehen.

Im Dezember 2020 wurde ein Entwurf des Sozialkreditgesetzes zur internen Konsultation freigegeben. Es gibt Spekulationen , dass das letztendliche Gesetz aussehen könnte wie bestehende Sozialkreditregelungen der Provinzen, die implementiert wurden, wie die von Shanghai.  

In Covid-19 wurde auch das chinesische Sozialkreditsystem auf verschiedene Weise verändert, um die Auswirkungen der Pandemie zu erkennen. Dies wird unten im Detail diskutiert.   

Quelle – nhglobalpartners.com

Ich überspitze jetzt einmal: Sie fliegen in den Urlaub, denn Ihr Score gibt eine Reise in das gewünschte Land frei. Glück gehabt, oder? Ihr Nachbar meldet Sie während Ihres dortigen Aufenthalts beim Ordnungsamt, weil er der Meinung ist: Sie hätten Ihren Rasen noch vor dem Urlaub mähen sollen. Ihr Score sinkt um einige Punkte. Ab sofort können Sie nicht mehr per Handy zahlen, obwohl Sie noch über ausreichend Guthaben auf Ihrem Bankkonto verfügen. Erwähnte ich bereits, dass das Bargeld ja bereits – zu Ihrer eigenen Sicherheit – durch das digitale Äquivalent ersetzt wurde? Bitte fühlen Sie sich auch weiterhin durch Ihre Regierung beschützt und vergessen Sie nie: Sie meinen es nur gut. Sie müssen einfach nur gehorchen. „Brave new world.“

Zugegeben: Mein Fazit mag polemisch erscheinen, aber was wurde uns bisher alles versprochen und als was haben sich diese Versprechen letzten Endes entpuppt. Verzeihen Sie mir daher mein Misstrauen. Sie müssen es nicht teilen. Aber denken Sie bitte dennoch darüber nach.

Es ist völlig unseriös zu behaupten, man kenne das gesamte Bild, obwohl man nur ein einziges Puzzlestück davon gefunden hat.

Zitat – Arne Arotnow

Schreiben Sie einen Kommentar