Play it again Sam, für die alten Zeiten …

Quelle: Unsplash

Ingrid Bergman`s gehauchtes:

„Play it once, Sam. For old times‘ sake.“
„I don’t know what you mean, Miss Ilsa.“
„Play it, Sam. Play ‘As Time Goes By’.“: „

Zitat: Casablanca

weckt in mir Erinnerungen. Humphrey Bogart, Ingrid Bergman, Peter Lorre, Claude Rains, sowie Dooley Wilson als Sam, der Pianist – ganz großes Kino und doch so triefend pathetisch. Natürlich mit Happy-End-Garantie! Humphrey Bogart tritt seine Zigarette aus und Ingrid Bergmann fliegt mit Paul Henreid alias Victor László in die Freiheit.

Neben all der Rührseeligkeit und dem nie gesagten „Play it again, Sam.“ hatte der Film einen finsteren Kontext – die Gefahr durch die Nazis. Die sogenannte Machtergreifung, war niemals eine. Die Nationalsozialisten wurden gewählt. Sie waren auf Grund der beschlossenen Notstandsgesetze während der Weimarer Republik, mangelnder Courage regierender Parteien, des wirtschaftlichen und finanziellen Desasters letztendlich gewählt worden. Die Menschen wählten zwischen Pest und Cholera. Adolf Hitler wurde in Folge von Präsident Hindenburg zum Kanzler ernannt.

Notstandsgesetze ermöglichen Diktaturen

… Andererseits werden mit Notstandsgesetzen häufig demokratische Rechte außer Kraft gesetzt und führen zum Machtmissbrauch, wie zum Beispiel das Ermächtigungsgesetz (Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich) vom 24. März 1933, durch das Adolf Hitler ermächtigt wurde, ohne Zustimmung von Reichstag und Reichsrat sowie ohne Gegenzeichnung des Reichspräsidenten Gesetze zu erlassen.

Quelle: Wikipedia

Notstandsgesetze ermöglichen Diktaturen nicht Demokratien! Zur Zeit erleben wir wieder die ersten Notstandsregelungen. Die EU wird zum (Klima)-Notstandsgebiet erklärt. Die nun folgenden Vorgänge liegen auf der Hand. Bald wird Frau Ich-lass-mich-beraten-Ministerin von der Leyen jedes Gesetz zur Finanzierung der Interessen bestimmter Industriezweige und Lobbygruppierungen ohne demokratische Legitimierung beschließen können. Für Frau von der Leyen gilt wohl ab sofort: „Louis, ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.“ Denn der Dank wird folgen und der kommt mit Sicherheit nicht von den Bevölkerungen – die ohnehin nur noch ein Problem sind.

Selbstverständlich gilt der Klimanotstand nur für die Gebiete der EU. Die Schweiz, Monta Carlo (trotz Formel 1 Rennen), Andorra, Liechtenstein, Bosnien-Herzegowina und andere Nicht-EU-Länder bleiben hiervon unbeeindruckt. Für mich ein Déjà Vu – immer wenn in West-Berlin Smog-Alarm war, schützte die Mauer Ost-Berlin vor dem Dreck. Offensichtlich trifft das auf die EU-Grenze ebenfalls zu.

Quelle: luchskino

Selbstabschaffung eines Parlaments

„Schau mir in die Augen, Kleines …“ – und sag mir das ich mich irre. Oder doch nur ein Trinkspruch und ein „einfach weiter so“?

„Here`s looking at you, kid.“

Zitat: Casablanca

Nachtrag:

  1. Wenn die EU ein Notstandsgebiet ist, warum werden dann Menschen aus afrikanischen Notstandsgebieten in europäische Notstandsgebiete umgelagert?
  2. Wenn die EU ein Klima-Notstandsgebiet ist, warum zieht dann das gesamte EU-Konglomerat monatlich von Brüssel nach Strasbourg und zurück? Und das jedesmal mit einer Unmenge LKWs die wiederum Tonnen von CO2 ausstoßen. Von den ca. 190 Mill. Euro jährlich gar nicht zu reden.
  3. Ist dem EU-Parlament eigentlich klar, dass es sich durch diesen Beschluß, selbst überflüssig gemacht hat? Wenn die Notstandsregelungen greifen, muss es sich auflösen!

Eine Antwort schreiben