Gender-Gaga, Konstrukte & Diverse

Wer sich inhaltlich wissenschaftlich – und ich meine wissenschaftlich – aber dennoch verständlich und unterhaltsam über Mann und Frau, Jungs und Mädchen, sowie naturbedingten Abweichungen informieren möchte, kommt an Frau Vera Birkenbihl nicht vorbei. Sie ist als Trainerin, Autorin und Vortragsreisende weltbekannt.

Bekannt wurde sie vor allem für Ihre Methodiken zum hirngerechten Lernen und Lehren, ihre Methode des Sprachenlernens, Anleitungen für analytisches und kreatives Denken, Persönlichkeitsentwicklung, gehirnspezifische Geschlechterunterschiede und Zukunftstauglichkeit.

Ihre Beiträge beweisen fundiertes Wissen, ein Streben dieses Wissen für alle verständlich (hirn-gerecht) zu machen und ihren treffsicheren Humor. Weitere Informationen zu Ihrer Person und Ihrem Werk finden Sie auf ihren Websites: hier … , hier … und hier …

Gern stellen wir Ihnen ihren Vortrag zum Thema „Männer & Frauen“vor. Zwei Stunden, die Ihren Horizont mit Sicherheit erweitern, Gewußtes auffrischen und künftig die Attacken der linken Gender-Gaga-Priesterinnen abprallen lassen, wie an Teflon. Zwei Stunden, die Ihnen mehr Nutzen und Freude bringen werden, als ein amerikanischer Blockbuster. Gute Unterhaltung…

Quelle: Youtube

Auszug aus der Videobeschreibung

Wie es dazu kam, dass alle Welt glaubt, Männer und Frauen seien gleich, und weshalb das nicht stimmt! Hier stellt die Referentin die eigentümlichen Wege dar, welche zu der absurden Behauptung führten, eigentlich seien Männer und Frauen (Jungen und Mädchen) gleich. Nach Milliarden von Jahren einer getrennt erfolgten Entwicklung (grundlegende Asymmetrie) und Millionen von Jahren mit einer zwangsläufig sehr unterschiedlichen Basis-Motivation wurden 1928 zwei Werke publiziert, die alles, was man wusste, in Frage stellten. Eines begründete den Behaviorismus (Umwelt ist alles), das zweite schien zu beweisen, dass jede Kultur völlig anders geartete Männer / Frauen heranziehen kann (Kultur-Relativismus). Als dann in den Siebzigern ein gewisser Dr. John Money behauptete, alle Kinder seien bis Ende des zweiten Lebensjahres neutral, und könnten zu Jungen ODER Mädchen erzogen werden, stand die absurde Tatsache fest. Wir müssen wissen, wie es dazu kam, um zu begreifen, wie wir echte Gender-Chancengleichheit schaffen, statt das sogenannte Gender Mainstreaming anzustreben und noch eine Generation von Knaben zu Opfern zu machen.

Quelle: Youtube

Eine Antwort schreiben