Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Demokratie » Digital Money – Gerechtigkeit oder Dystopie?

Digital Money – Gerechtigkeit oder Dystopie?

Digitales Geld – auch digital money – ist ein vieldiskutiertes Thema weltweit. Die üblichen „Aluhutträger“ beschwören ein Horrorszenario der völligen Kontrolle herauf – bis hin zum Aushungern falls der Einzelne nicht gehorchen sollte. Ich selbst bin nicht frei davon anzunehmen, dass diese Entwicklung im Zusammenhang mit einem social Score-System verhängnisvoll für die Privatsphäre und die freiheitliche Selbstbestimmung sein könnte.

Längst sind einige Nationalbanken dabei eine digitale Währung zu entwickeln bzw. zu testen. Die britische Nationalbank erklärt offen, dass sie dieses Geld mit einem Bezugssystem für bestimmte Waren verbinden wird. Auch Frau Lagard von der EZB lobt die Möglichkeiten des digitalen Euro in den höchsten Tönen – vergisst aber zu erwähnen, dass viele dieser bargeldlosen Möglichkeiten bereits heute gang und gäbe sind. Aber schauen wir uns einmal dieses Zahlungssystem etwas genauer an …

Zentralbank – Hausbank – der Unterschied

Sie haben wahrscheinlich schon von der Aufregung um die digitalen Währungen der Zentralbanken (CBDCs) gehört.  Aber was sind sie, worin bestehen ihre Vorzüge und Gefahren?

Was ist genau eine Zentralbankwährung – ist sie digital oder doch analog? Es handelt sich um von einer Zentralbank ausgegebenes Geld, das entweder als Bargeld zirkuliert oder auf Konten bei der Zentralbank gehalten wird. Heutzutage sind die einzigen Unternehmen, die Konten bei der Zentralbank haben, Banken und andere Finanzinstitute. Privatpersonen und Unternehmen können bei der Zentralbank kein Konto eröffnen. 

Die Hausbank 1 hat Reserven von 100 Millionen Dollar bei der Zentralbank. Im Laufe des Tages vergibt sie Kredite und nimmt Einlagen entgegen. Die Kredite enden als Einlagen bei Hausbank 2. Am Ende des Tages werden alle diese Überweisungen „gecleart“, was bedeutet, dass, wenn Hausbank 1 insgesamt 20 Millionen Dollar verliehen und insgesamt 15 Millionen Dollar erhalten hätte, ihr Kontostand bei der Zentralbank um 5 Millionen Dollar sinken würde, während bei der Hausbank 2 in dem System der Kontostand entsprechend um insgesamt 5 Millionen Dollar steigt. Offensichtlich werden diese Bankreserven bei der Zentralbank nicht die Form von Hundert-Dollar-Scheinen transportiert. Sie sind bereits digital. Was ist also neu an CBDCs?

Das Neue an dieser Tatsache ist, dass das Geld, das wir täglich ausgeben (mit Ausnahme von Bargeld), kein Zentralbankgeld ist. Es existiert nur im Hauptbuch Ihrer Hausbank. Wenn ich Ihnen 100 € überweise, ändern sich mein Paypal-Guthaben und Ihr Paypal-Guthaben, aber in der Zentralbank passiert nichts. Dasselbe gilt, wenn Sie bei Ihrer Hausbank Bankgeschäfte tätigen, wie Miete zahlen, per Kreditkarte bei Amazon einkaufen, etc. …

Unsere Kontostände gehen auf und ab, aber ihre Banken sind untereinander ausgeglichen, und die Zentralbank ist nicht beteiligt. Eine digitale Zentralbankwährung ermöglicht es im Wesentlichen dass Privatpersonen und Unternehmen, Konten bei der Zentralbank zu führen.

Es würde genau wie Bargeld funktionieren (und es letztendlich ersetzen) und keine Hausbank, kein Kreditkartenunternehmen und keine Transaktionsgebühr erfordern. Wenn ich in Ihrem Café einen Kaffee kaufe, sendet eine App oder der Kartenleser eine Nachricht, um mein Konto zu belasten und Ihr Konto zu befüllen. Die Benutzererfahrung wäre die gleiche wie heute, aber es gäbe keine Gebühr und keine Verzögerungszeit, da alle Kontobewegungen innerhalb einer Bank stattfinden. 

Vorteile, die sich gegen Sie wenden könnten

Worin bestehen die vorgeblichen Vorteile von CBDCs. Viele dieser Vorteile können sich ganz rasch gegen Sie drehen.

Fangen wir mit dem „Positiven“ an:

  • Wie bereits erwähnt, können CBDCs die Transfergebühr auf die meisten Transaktionen für Verbraucher beseitigen, was schnelle, reibungslose Transaktionen und Geldtransfers ermöglicht.
  • Im Gegensatz zu physischem Bargeld hätten alle CBDC-Transaktionen eine elektronische Aufzeichnung, die den Strafverfolgungsbehörden eine mächtige Waffe gegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Terrorismusfinanzierung und andere kriminelle Aktivitäten bietet.
  • Die Gelder von Kriminellen und Terroristen könnten sofort eingefroren werden, was sie unfähig machen würde, irgendetwas zu unternehmen, das Geld erfordert, wie zum Beispiel ein Flugticket zu kaufen, an einer Tankstelle zu tanken, ihre Telefon- oder Stromrechnungen zu bezahlen oder einen Anwalt zu beauftragen.
  • CBDCs sind programmierbar und ermöglichen es den Behörden, Käufe, Zahlungen und Einkommen auf sozial vorteilhafte Weise zu begrenzen. Beispielsweise könnten alle Produkte einen CO2-Score haben, und die Verbraucher wären in der Menge, die sie kaufen dürfen, eingeschränkt. Oder wenn eine Rationierung erforderlich wird, könnten die Behörden ein wöchentliches Limit für bestimmte Lebensmittelkäufe, Benzinkäufe usw. festlegen.
  • Mit einer programmierbaren Währung könnten Bürger für gutes Benehmen belohnt werden: für richtige Ernährung und Bewegung, für gute Taten, die von anderen gemeldet werden, dafür, sich von Drogen fernzuhalten, während einer Pandemie drinnen zu bleiben und die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Medikamente einzunehmen. Oder sie könnten für schlechtes Benehmen bestraft werden.
  • Besteuerung und Vermögensumverteilung könnten automatisiert werden. Universelles Grundeinkommen, Sozialhilfezahlungen, Konjunkturzahlungen könnten algorithmisch implementiert werden, solange CBDC-Konten fest mit der Identität von Personen, Krankenakten, Rassenstatus, Vorstrafen usw. verbunden sind.

Grundsätzlich bieten CBDCs über die Erleichterung von Transaktionen hinaus eine beispiellose Gelegenheit für Social Engineering. Unter der Annahme, dass diejenigen, die die Kontrolle haben, wohltätig und weise sind, ist dies sicherlich eine gute Sache.

Aber wenn, wie viele von uns jetzt glauben, unsere Regierungen dumm, inkompetent, korrupt oder einfach nur fehlbare Menschen sind, die nicht in der Lage sind, mit zu viel Macht umzugehen, dann können CBDCs leicht zu Instrumenten totalitärer Unterdrückung werden.

Sie erlauben Regierungen & Behörden auch:

  • Das Einfrieren von Geldern, nicht nur von Terroristen und Übeltätern, sondern auch von Dissidenten, „Hasspredigern“ und anderen „Sündenböcken“.
  • Geld so zu programmieren, dass es nur an zugelassene Anbieter, Unternehmen, Informationsplattformen und so weiter gehen kann. Sie entheben uns der freien Entscheidung bestimmten Medien, Organisationen etc. zu unterstützen oder ihnen unser Geld zu verweigern. Diejenigen, die sich nicht an die Parteilinie halten, können „dämonisiert“ werden, mit Folgen, die weit über das hinausgehen, was dem unglücklichen YouTuber widerfährt, der Ketzereien über COVID, die Ukraine , den Klimawandel usw. äußert.
  • Unter dem Vorwand, gutes Verhalten zu belohnen und schlechtes zu bestrafen, um jeden Aspekt des Lebens so zu kontrollieren, dass er den Interessen von Eliteunternehmen und politischen Institutionen entspricht.
  • Jede politische Oppositionsbewegung im Keim zu ersticken, indem ihre Führer und Aktivisten dämonisiert werden, entweder ohne jegliche Erklärung oder unter fadenscheinigen Vorwänden, die ihre Opfer nicht anfechten könnten. Siehe hierzu die Kontosperren anlässlich des kanadischen LKW-Boykotts zur Impfpflicht.

Etwas so Bedeutendes, wie diese Machtkonzentration sollte nach langer und wohlüberlegter öffentlicher Debatte eine ausdrückliche öffentliche Zustimmung in Form eines Referendums, einer Verfassungsänderung oder dergleichen erfordern. Stattdessen diskutieren die Eliten darüber, als ob es eine Unvermeidlichkeit wäre.

Die Eliten sind sich ihres totalitären Potenzials bewusst:

„Sicher, diese Technologie könnte missbraucht werden, wenn sie in die falschen Hände gerät. Glücklicherweise wird es jedoch in unseren Händen bleiben: in den Händen von klugen, rationalen, gebildeten Menschen, gut ausgebildet in den besten Schulen, die an die Spitze eines leistungsorientierten Systems aufgestiegen sind. Tatsächlich wird die Vierte Industrielle Revolution, die digitale Währungen und High-Tech-Biometrie und -Überwachung umfasst, sicherstellen, dass die guten, klugen und rationalen Menschen an der Macht bleiben.“

Diese Technologien werden es uns ermöglichen, die Welt vor irrationalen, wissenschaftsfeindlichen, ungebildeten, psychopathischen Scharlatanen und Demagogen zu schützen, die die Massen irreführen und die Herrschaft der Wissenschaft, der Vernunft und des technologischen Fortschritts an sich reißen würden. CBDCs werden unsere Fähigkeit zur rationalen Verwaltung der Gesellschaft zum Nettonutzen aller erheblich erweitern.

Quelle – Beratungsprotokolle

Solange diese Denkweise fest verankert ist, spielt es keine Rolle, ob Klaus Schwab und die Eliten teuflische totalitäre Verschwörer oder nur fade Bürokraten sind. Die Ergebnisse werden die gleichen sein. Diese Ideologie, ob sie sie nun als zynischen Vorwand benutzen oder ihr mit Aufrichtigkeit dienen, wird sie dazu bringen, die ganze Welt unter ihre Kontrolle zu bringen. Wir müssen CBDCs als Teil einer umfassenderen Fortschrittsideologie verstehen, die jede neue Ausweitung der materiellen und informationellen Kontrolle feiert. In dieser Ideologie bedeutet Fortschritt Verbesserungen in unserer Fähigkeit, die Welt durch Daten zu erfassen und dann die Welt entsprechend zu manipulieren.

Die „Problematik“ des Bargeldes

Quelle – Unsplash

Bargeldtransaktionen liegen außerhalb jeder Datenerfassung. Sie sind schwer zu überwachen oder zu kontrollieren. Damit CBDCs in das Paradies der totalen Kontrolle der Social Engineers passen, müssen sie die Abschaffung von Bargeld begleiten.

Es mag so aussehen, als ob sich CBDCs heute qualitativ von Geld unterscheiden; dass sie eher wie Lebensmittelmarken sind. Man nimmt an, dass echtes Geld für alles ausgegeben werden kann, was man will. Man nimmt an, dass echtes Geld von seinem Besitzer vollständig veräußerbar ist. Mein Euro ist derselbe wie Ihr Euro ob in Deutschland oder Spanien, und er trägt keine Spur seines Ursprungs. All das gilt für Bargeld, aber nicht für programmierbare Währungen. Ist es also überhaupt Geld?

Das freiheitliche Ideal des Geldes, das außerhalb politischer Einflussnahme steht, basiert auf einem Missverständnis. Lange bevor die ersten Münzen in Lydien und Griechenland geprägt wurden, führten komplexe Gesellschaften Aufzeichnungen über Beiträge zu Getreidespeichern und Tempeln, Aufzeichnungen, die dann als Grundlage für Verleih oder Tausch verwendet werden konnten. Mit anderen Worten, Geld entstand als Kredit, nicht als Bargeld. Es entstand als soziale Anerkennung des Beitrags, nicht als austauschbare Waren, die den Tausch ersetzten. Man konnte also in manchen Bereichen eine gute und in anderen eine schlechte Kreditwürdigkeit haben. In diesem Sinne war Geld bestimmten CBDC-Vorschlägen ähnlich: Es konnte nicht immer und überall gleich ausgegeben werden und war seiner Quelle nicht vollständig entfremdbar.

Es ist nichts Falsches an sozialer Rechenschaftspflicht in Geld, aber es muss nicht von Zentralbanken und Regierungen kommen. Der Grad reicht von einem individualistischen Free-for-all auf der einen Seite bis hin zu einer minutiösen Kontrolle über alle Einnahmen, Investitionen und Ausgaben auf der anderen Seite. Der Einflussnehmer könnte ein zentralisierter Staat sein, oder es könnte eine andere soziale Struktur sein.

Geld, das die Eigenschaften von Bargeld trägt (Anonymität, Veräußerlichkeit), schränkt von Natur aus die Macht der Regierung ein, und in der Tat jede Form der sozialen Kontrolle. Nicht alle Gesellschaften halten eine begrenzte Regierung für eine gute Sache, aber die Vereinigten Staaten und ursprünglich auch Länder der EU wurden ursprünglich auf diesem Ideal gegründet.

Eine Möglichkeit, die Macht der Regierung einzuschränken, ist ein System von Bargeld. Es ermöglicht die Anwendung anderer Formen menschlicher sozialer Regulierung. Dazu gehören Gemeinschaft, Moral, Konsens, Familie, Sitte und kulturelle Normativität. Der moderne Niedergang dieser sozialen Organisation lässt nur noch das Rechtssystem übrig, um den mutwilligen Missbrauch von Geldmacht zu kontrollieren. 

Hier kommen wir wieder zum Thema dezentrale digitale Währungen. Die Gemeinschaft schwindet, wenn der finanzielle Wohlstand wächst. Wer alles bezahlen kann, braucht niemanden. Dies ist eine Art von Autonomie, die sowohl Faschisten als auch Kommunisten alarmiert (beide Arten von Totalitaristen sind jeder Form sozialer Organisation außerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs zutiefst misstrauisch). 

Dafür müssen wir neue Möglichkeiten wachsen lassen und alte wiederbeleben. Zu den alten gehören ortsbezogene Gemeinschaften, lokale Wirtschaftsstrukturen und bürgerliche Organisationen, eine Kultur der Gegenseitigkeit und gegenseitigen Hilfe, lokale, bodenständige Fähigkeiten, die kollektiv und generationsübergreifend erworben werden, und außergesetzliche Praktiken der Konfliktlösung.

Je stärker diese neuen und alten Systeme sind, desto weniger werden CBDCs eine Rolle spielen, da sich Zahlungsmittel und Macht vom Zentrum weg bewegen. Das endgültige Ziel kann nicht sein, nationale und globale Überwachung und Einschränkung vollständig abzuschaffen. Schließlich sind einige unserer Probleme und kreativen Möglichkeiten national oder global. Da die wirtschaftliche und politische Macht derzeit jedoch viel zu zentralisiert ist, sollten wir den Ansturm auf CBDCs stoppen und unsere Aufmerksamkeit auf andere Möglichkeiten richten: das Lokale und das Informelle.

Mein Fazit:

Quelle – Unsplash

Was hier wirklich auf dem Spiel steht, ist die Rückgewinnung von etwas, das wir eigentlich eine Gesellschaft nennen könnten. Eine wahre Gesellschaft ist keine Ansammlung einzelner Individuen, die von einer zentralen Macht geordnet und geleitet werden. Ursprünglich bedeutete das Wort Kameradschaft, Bündnis und Freundschaft. Zentrale Behörden, wie wohlwollend sie sich auch geben mögen, können uns das nicht ermöglichen. Ihr Eingreifen mag wohl notwendig sein, wenn sich das Leben in einen Krieg aller gegen alle entwickelt. CBDCs und der Rest jedes Überwachungsstaates sind sowohl Symptome als auch Ursache der Dezentralisierung. Es liegt an uns, es umzukehren. Es liegt an uns, den langen Weg zurück zur Gemeinschaft zu gehen.

Quelle – The Defender

Wenn du den Wert des Geldes kennenlernen willst, versuche, dir welches zu leihen.

Zitat – Benjamin Franklin

Schreiben Sie einen Kommentar