Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Bill Gates » Die WHO – eine Big Pharma Krake

Die WHO – eine Big Pharma Krake

Die Weltgesundheitsorganisation WHO entwirft derzeit einen globalen Pandemievertrag zur Pandemievorsorge, der der Agentur absolute und beispiellose Macht über die globale Biosicherheit verleihen würde.  Die Globalisten, die der Welt die restriktiven COVID-Pandemie-Maßnahmen gebracht haben, um ein weltweites Netz an Regelungen und Gesetze zu zementieren, arbeiten derzeit an der nächsten Phase dieser Neuen Weltordnung.

Die Weltgesundheitsorganisation hat mit der Ausarbeitung eines globalen Pandemievertrags zur Pandemievorsorge begonnen, der ihr absolute Macht über die globale Biosicherheit verleihen würde, wie z. B. die Befugnis, digitale Identitäten/Impfpässe, obligatorische Impfungen, Reisebeschränkungen, standardisierte medizinische Versorgung und mehr einzuführen.

Verschwörungstheorien – vorweg genommene Realitäten?

Was hat man sich über die sogenannten „Aluhüte“ lustig gemacht: Diese Irren mit ihrer „Neue-Weltordnungs-Phantasie“! Die Eine-Welt-Regierung, die alle Macht an sich reißt und uns in allen Belangen des Lebens diktatorisch vorschreibt, was zu tun ist – eine irre Orwellsche Fantasie?!

Und jetzt ist es soweit. Die neue Weltordnung kommt nächstes Jahr und sie heißt „The Great Reset„. Das Weltwirtschaftsforum – unter Führung seines Gründers Klaus Schwab, entwarf die Eckpunkte der Neuen Weltordnung und durfte sich in der folgsamen Medienlandschaft verbreiten. Die Welteliten wollen sich dabei an das „Modell China“ anlehnen. Da reibt man sich doch verdutzt die Augen: Waren wir nicht alle Zeugen, wie westliche Politiker bei Staatsbesuchen in China penetrant die Wahrung der Menschenrechte im Land des Lächelns anmahnten? Hatte die Bundeszentrale für politische Bildung nicht Menschenrechtsverletzungen in China einen langen Beitrag gewidmet? Auf einmal ist das chinesische „Modell“ Vorbild?

Den Staaten, Politikern und den Mainstreammedien wird dabei die Aufgabe zugeteilt, für die nötige Propaganda und Zensur, im Zweifelsfall für Verleumdungskampagnen und Bestrafung zu sorgen, damit sich auch ja kein Widerstand bei den betroffenen Völkern regt. Da möchten sich die Weltenlenker denn doch nicht so gern dem Volkszorn aussetzen. Das bemerkt sogar die Linke Zeitung:

Andererseits soll die Propaganda für das Migrationsmodell doch lieber der Staat produzieren, da es sich als schwierig herausgestellt habe, „den Privatsektor effektiv in die Migrationsdebatte einzubeziehen“, so das WEF. Das sei der Fall, wegen der „Sorge der Unternehmensführer, dass sie den Zorn der Bevölkerung auf sich ziehen, wenn sie sich für Migration aussprechen. Hier wird sie bereits im Jahr 2013 vom Großkapital explizit eingefordert: die „Willkommenskultur“

Quelle – Linke Zeitung

… aber zurück zum Thema

Bill Gates ist der Hauptsponsor der Weltgesundheitsorganisation und vieler anderer Gesundheitsinstitute weltweit sowie einer der Hauptaktionäre der meisten Impfstoffunternehmen. Gates ist der weltweit führende Impfstoffhändler. Der Verkauf von Impfstoffen verdoppelte sein Vermögen auf über 100 Milliarden USD. Er besticht oder erpresst Regierungen, um seine Impfagenda zu verbreiten, und fordert, dass der gesamten Menschheit ein ungetestetes, experimentelles DNA-veränderndes experimentelles Mittel injiziert werden muss, das fälschlicherweise als „ Impfstoff gegen COVID-19 “ vermarktet wird.

Quelle – World Control

Via Hintertür zur globalen Entscheidungsgewalt

Der Pandemievertrag der WHO ist ein direkter Angriff auf die Souveränität seiner Mitgliedstaaten sowie ein direkter Angriff auf die körperliche Autonomie jedes Einzelnen. Dieser heimliche Angriff ist bereits in vollem Gange und stellt eine direkte Bedrohung für die Souveränität jeder Nation sowie die Möglichkeit jeder Person dar, Entscheidungen für sich selbst zu treffen.

Wie der Anti-Extremismus-Aktivist Maajid Nawaz in einem Twitter-Beitrag vom 28. April feststellte, dient der „WHO-Pandemievertrag als Hintertür zum globalen Imperium “. COVID-19 ist zwar potenziell tödlich für bestimmte gefährdete Gruppen, aber einfach keine ausreichende Rechtfertigung dafür, der WHO mehr Macht zu übertragen, insbesondere angesichts ihrer vielen unerklärlichen Fehlentscheidungen bei dieser und früheren Pandemien.

Nur ein Beispiel: Die WHO gab bis Ende Dezember 2021 nicht öffentlich zu, dass SARS-CoV-2 per Luft übertragbar war, Wissenschaftler wussten jedoch, dass das Virus innerhalb von Wochen nach Ausrufung der Pandemie in der Luft war. Die WHO ignorierte auch frühe Hinweise zur Übertragung über die Luft .

Es scheint also klar, dass es bei den Bemühungen, der WHO jetzt mehr Macht zu übertragen, um etwas anderes geht, als darum, dass sie am besten qualifiziert ist, Gesundheitsentscheidungen zu treffen, die allen zugutekommen und sie schützen. Viel wahrscheinlicher erscheint es, dass die WHO als Leitungsgremium für den globalen Deep State installiert werden soll. Durch die WHO, unter dem Deckmantel der Biosicherheit, wird die globalistische Kabale, die danach strebt, alles zu besitzen und alle zu kontrollieren, dann in der Lage sein, ihre Wünsche auf einen Schlag auf der ganzen Welt umzusetzen. Mit diesem Vertrag werden alle Mitgliedsstaaten dem Diktat der WHO unterworfen sein.

Wenn die WHO sagt, dass jeder Mensch auf dem Planeten einen Impfpass und eine digitale Identität haben muss, um die Impfkonformität sicherzustellen, wird jedes Land gezwungen sein, dies umzusetzen, selbst wenn die Menschen solche Pläne mit lokalen demokratischen Prozessen abgelehnt haben. Wie Corbett feststellte, sind diese Verhandlungen bereits in vollem Gange, und der Vertrag wird voraussichtlich 2024 vollständig umgesetzt – es sei denn, die Menschen auf der Welt erkennen, was passiert, und schlagen diese Monstrosität zurück.

Die WHO versucht, die Gesundheitsversorgung weltweit zu monopolisieren

Unter dem Deckmantel einer globalen Pandemie konnten die WHO, das Weltwirtschaftsforum sowie ihre installierten Führungskräfte in den Regierungen und der Privatwirtschaft einen Plan umsetzen, an dem bereits Jahrzehnte gearbeitet worden waren. Die Pandemie war eine perfekte Tarnung. Im Namen des „Schutzes“ aller vor einer Infektion rechtfertigten die Globalisten beispiellose Angriffe auf die Demokratie, die bürgerlichen Freiheiten und die persönlichen Freiheiten, einschließlich des Rechts, die eigene medizinische Behandlung zu wählen.

Jetzt bereitet sich die WHO darauf vor, ihre Führungsrolle während der Pandemie dauerhaft zu machen, sie auf die Gesundheitssysteme aller Nationen auszudehnen und schließlich im Rahmen von The Great Reset ein universelles oder „sozialistisches“ Gesundheitssystem einzuführen.

Obwohl dies derzeit nicht diskutiert wird, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass dies Teil des Plans ist. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus hat zuvor erklärt, dass es seine „zentrale Priorität“ als Generaldirektor der WHO sei, die Welt zu einer universellen Gesundheitsversorgung zu bewegen.

Wenn man bedenkt, dass die WHO ihre Definition von „Pandemie“ in „eine weltweite Epidemie einer Krankheit“ geändert hat, ohne die ursprüngliche Besonderheit einer schweren Krankheit, die eine hohe Morbidität verursacht , könnte so ziemlich alles gemacht werden, um das Pandemiekriterium zu erfüllen.

Die ganze Prämisse hinter diesem Pandemievertrag ist, dass „eine gemeinsame Bedrohung eine gemeinsame Reaktion erfordert“. Aber eine bestimmte Bedrohung wird fast nie gleichmäßig über Regionen verteilt.

Nehmen Sie zum Beispiel COVID-19. Das COVID-Risiko ist nicht nur für Menschen in New York City und im australischen Outback nicht gleich, es ist nicht einmal für alle Menschen in diesen Gebieten gleich, da COVID stark vom Alter und den zugrunde liegenden Gesundheitszuständen abhängt. Die WHO besteht darauf, dass das Heilmittel für alle überall gleich ist, die Risiken jedoch von Land zu Land, von Region zu Region und von Person zu Person sehr unterschiedlich sind.

Sie beabsichtigen, die individualisierte Medizin abzuschaffen und pauschale Regelungen zu treffen, wie einer bestimmten Bedrohung begegnet werden soll. Ohne Zweifel kann dies nur zu unnötigem Leid führen, ganz zu schweigen vom Verlust der individuellen Freiheit. Menschenleben werden keine Rolle mehr spielen, denn es gibt bereits jetzt zu viele – nach der Vorstellung der Entscheider.

Wie die WHO frühere Pandemie-Instrumente eingesetzt hat

Um uns eine Vorstellung davon zu geben, wie die WHO dieses neu vorgeschlagene internationale „Instrument“ zur Pandemieprävention, -vorsorge und -reaktion missbrauchen könnte, können wir uns die International Health Regulations (IHR) ansehen, die die USA 2005 unterzeichnet haben.

Die IHR haben die WHO ermächtigt, einen internationalen Gesundheitsnotstand (PHEIC) auszurufen. Dies ist eine besondere Rechtskategorie, die es der WHO ermöglicht, bestimmte Verträge und Verfahren einzuleiten, einschließlich Arzneimittel- und Impfstoffverträge.

Wie Corbett feststellte, erlauben die IHR dem nicht gewählten Generaldirektor der WHO, einfach einen PHEIC zu erklären, und plötzlich müssen alle Mitgliedsstaaten nach seiner Pfeife tanzen. Es räumt der WHO grundsätzlich diktatorische Befugnisse in der Gesundheitspolitik ein.

Zu den PHEICs gehörten die falsche H1N1-Schweinegrippe- Pandemie im Jahr 2009, der belanglose Zika-Ausbruch im Jahr 2016, der überbewertete Ebola-Ausbruch im Jahr 2019 und natürlich die massiv übertriebene COVID-Pandemie im Jahr 2020. Alle diese PHEICs wurden schlecht gehandhabt und die WHO wurde in ihrem Gefolge als unfähig und korrupt kritisiert.

Quelle – childrenshealthdefense

Ein mögliches Fazit:

Die moderne Technologie macht es möglich, zu einem System der Sklaverei zurückzukehren, der „profitabelsten Investition der Geschichte“, so Catherine Austin Fitts (frühere US-Regierungsvertreterin und Investmentbankerin), die nur deshalb aufgegeben wurde, weil es in der alten Sklavenhandelswirtschaft unmöglich geworden war, die Investition zu sichern. „Jetzt, mit der digitalen Technologie, kann man Sicherheiten perfektionieren. Und mit den modernen Medien und der Telekommunikation kann man perfektionierte Sicherheiten auf eine Art und Weise nutzen, die es einem erlaubt, das Denken und das Verhalten der Menschen dramatisch zu beeinflussen.“

Es wird eine Pandemie ausgerufen. Und dann geben wir bekannt, dass die kleinen Unternehmen schließen müssen, aber die großen Unternehmen können offen bleiben, weil sie systemrelevant sind. Wenn Sie also ein Insider sind, ist Ihr Unternehmen systemrelevant.

Und wenn Sie Outsider sind, ist Ihr Geschäft nicht wichtig. Auf diese Art und Weise, wird das buchstäblich von Stadt zu Stadt umgesetzt: Plötzlich müssen alle meine Kunden eines kleinen Unternehmens zu einem großen Unternehmen gehen, und das treibt den Aktienmarkt in die Höhe, weil das große Unternehmen an der Börse gehandelt wird. Man schließt also zehn kleine Geschäfte und alle gehen zu Costco oder Walmart oder zu dem großen Unternehmen, das offen bleiben darf.

Und Sie… All diese Unternehmen gewinnen dank der Regierungspolitik über Nacht dramatisch an Marktanteilen.

Zitat: Catherine Austin Fitts

„Dieses zentralisierte Denken, das auf völliger Kontrolle beruht… Ich meine, wir reden über die Rückkehr zur Sklaverei! Und wenn Sie glauben, es sei ein Problem, dass Ihnen das Haus weggenommen wird, dann warten Sie nur, bis man Ihnen Ihre Kinder wegnimmt!“

Zitat: Catherine Austin Fitts

Schreiben Sie einen Kommentar