Der Elefant im Kühlschrank …

Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Um die Massen schnell und im Gleichtakt unter Kontrolle zu bekommen legten die Kommunisten nach 1945 neue Texte über die alten Marschmelodien. Der Sound war vertraut, Deutschland war gewohnt nach ihnen zu marschieren oder Fähnchen zu schwenken. Die Rechnung ging auf. Ein paar rote Mainelken. Die braunen und schwarzen Hemden gegen ein frischgestärktes Weiß oder Blau getauscht und schon war der Aufbruch in eine neue Zeit gelungen – für lange Zeit. Einprägsame parolenhafte Sätze oft genug wiederholt, deformierten das Denken. Gewöhnung ist Alles.

Quelle: rp-online

Notwendig waren, vor allem für politische Zwecke, kurze abgehackte Wörter mit unmissverständlicher Bedeutung, die schnell ausgesprochen werden konnten und nur ein Minimum von Widerhall im Bewusstsein des Sprechers auslösten. … Der Gebrauch dieser Wörter führte zu einer plappernden Redeweise, zugleich abgehackt und monoton. Genau das war das Ziel. Die Absicht lag darin, Sprache, besonders die Sprache über ideologisch nicht neutrale Themen, vom Bewusstsein so weit wie möglich abzukoppeln. Für das Alltagsleben war es zweifellos nötig oder manchmal nötig, vor dem Sprechen nachzudenken, aber ein Parteimitglied, das zu einem politischen oder ethischen Urteil aufgerufen wurde, sollte in der Lage sein, die korrekten Meinungen so automatisch herauszufeuern wie ein Maschinengewehr seine Kugeln herausfeuert. Seine Ausbildung befähigte ihn dazu, die Sprache war dafür ein fast narrensicheres Werkzeug und die Struktur der Wörter, mit ihrem harten Klang und der gewissen beabsichtigten Hässlichkeit, die dem Geist von Ingsoc entsprach, unterstützten den Vorgang weiter.

Quelle: Wikipedia – 1984 – George Orwell`s Neusprech …
Quelle: Twitter

Wer schweigt, stimmt zu, wer wählt zerstört die Demokratie ..

Quelle: Twitter

Wer konservativ ist, ist Nazi. Und wer die Mitte wählt, wählt Buchenwald. Eigentum ist Diebstahl und Vergewaltigung & Mord sind Notwehr. Wer den dauerhaften Machtanspruch der „großen Bruders“ in Frage stellt wird an Leib und Leben samt seiner Familie bestraft. Der Gegner – und das sind alle die sich gegen seine Lehre stellen – gehört zu den Aussätzigen die „Brandmauern“ einreißen, „unverzeihliche Vorgänge“ auslösen, oder eben zum „Krebsgeschwür“ (Zitat: Elmar Brok) der Gesellschaft, oder Gesindel (Zitat: Friedrich Merz). Es werden Familien gewählter Politiker bedroht, Kinder werden unter Polizeischutz gestellt – noch(?). Während linke Politiker gern den ewigen Ungeist Hitlers heraufbeschwören. Darf es für`n Groschen mehr sein? Politiker werden reihenweise durch Hofschranzen ersetzt. Ein „running gag“ für Ostdeutschland!

Durchgesetzt werden die Ansprüche des großen Bruders durch den Mob der Straße – oder wie die Presse zu schreiben weiß: durch „… tausende Bürger.“ Also waren es tausende Bürger, die Autos anzündeten, Wände beschmierten und Menschen angriffen, bespuckten und bedrohten. Tatsächlich?

Unsere Kinder werden manipuliert, auf Demonstrationen allfreitäglich darf schon einmal geübt werden und in den Kindergärten wird sexualisiert und ideologisiert. Sie werden gegen die Nazi-, und Umweltsau-Großeltern aufgehetzt. Ihre Großeltern wissen schließlich noch, wie man frei und in einer Demokratie leben könnte.

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut ( Lord Dalberg-Acton)

Wird es bald wieder Erziehungsanstalten wie zu DDR-Zeiten in Torgau geben? Weil Eltern ihren „gesellschaftlichen“ Pflichten nicht nachkommen? Grit Poppe schreibt in der MAZ-Online:

Als ich im Jahr 2008 zu meinem Roman „Weggesperrt“ über den Geschlossenen Jugendwerkhof (GJWH) recherchierte, fielen mir in der Gedenkstätte in Torgau auch die Akten mit den „besonderen Vorkommnissen“ auf. Da ging es um Suizide, einen Fluchtversuch mit tödlichem Ausgang und um einen Vorfall im Juli 1989, der furchtbarer kaum sein kann: Vier Jugendliche, die flüchten wollen, verabreden mit einem Jungen, der offenbar Suizid begehen möchte, einen Mord. Das Opfer stellt sich seinen Zellenkameraden zur Verfügung …

Quelle: MAZ Online (zum Artikel …)

Der Pressesprecher der „Werte Union“ Ralf Höcker wird zum Rücktritt gezwungen. Er erklärt in seinem Rücktrittsschreiben:

In meiner Kanzlei haben mich anonyme Morddrohungen erreicht. Schon vor längerer Zeit haben Unbekannte mich unter meiner Wohnanschrift „besucht“ und die Kölner Antifa hat gegen mich persönlich demonstriert …
Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine „Konsequenzen“ befürchten will. Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich. Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen …

Quelle: Achgut (zum Artikel ….)

Ein Gespenst geht wieder um in Deutschland …

Zu den eifrigen Verbreitern des Neusprech zählen längst die öffentlichen Medien – ob Rundfunk, Fernsehen oder Gazetten. Sie alle bedienen sich – wie in meiner DDR-Jugend schon einmal – des genehmigten Einheitsvokabulars. Der Obrigen Dank ist gewiss, denn aus dem einstmaligen GEZ-Gebühren soll nunmehr eine Medienabgabe werden. Das ist der Anteil den das Volk für seine Umerziehung erbringen muss. Dafür erfährt es dann die Glückseligkeit der holden Einfalt. Um-Bildung hat nun einmal seinen Preis und auch die Presse (größtenteils in roter oder IM-Hand) erwartet schließlich ihren Obulus für Gehorsam und Eilfertigkeit.

Sind das Fakten, oder nur eine Meinung?

Meine Auffassungen und Meinungen mögen einigen westlich geprägten Menschen befremdlich erscheinen. So wie sie vielleicht mit einem Hauch 68er-Sozialismusromantik aufwuchsen, möglicherweise die RAF heimlich als Helden ansahen oder den Gedanken an „Gleicher Wohlstand für Alle“ verlockend finden. So wurde ich in der DDR geprägt. Ich war kurzfristig den damaligen Verlockungen erlegen. Das gab ich bereits an anderer Stelle zu Protokoll. Aber ich habe auch erlebt, was es bedeutet, wenn man als „Abtrünniger“ nicht mehr brav in`s Töpfchen macht.

Ich nehme wahr, dass es eine politische Mitte quasi nicht mehr gibt. Das bedeutet, die Endrunde wird also von Rechts-mittig und der linken „Nationalen Front“ ausgetragen. Ich sehe, dass die finanziellen Mittel und die Agenda vom linken Rand ausgegeben werden. Ich sehe einen Herrn Ramelow und eine Frau Merkel, die mit dem Machtanspruch früherer SED-Bonzen auftreten. Sie sind, will mir scheinen, der Maske der Demokratie überdrüssig geworden.

Meine Empfehlung: Finden Sie den Elefanten im Kühlschrank. Oder in Ihrer Sprache: Folgen Sie der Spur des Geldes ….

So schlimm wird`s schon nicht werden. Das trauen die sich nicht.

Juden über den aufkommenden Nationalsozialismus
Bücher zum Thema:
Spur der Scheine - Klaus Behling
Spur der Scheine – Klaus Behling
Klassenkampf und Schafott - Klaus Behling
Klassenkampf und Schafott – Klaus Behling
Weggesperrt - Grit Poppe
Weggesperrt – Grit Poppe
Weinen in der Dunkelheit - Ursula Burkowski
Weinen in der Dunkelheit – Ursula Burkowski

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit, aber bedenken Sie, dass alles was Sie schreiben, nicht das Geringste mit mir oder meinem Beitrag zu tun hat, sondern ausschließlich mit Ihrer Meinung dazu. Geben Sie dem Geschriebenen daher Würde.