… kommt von irgendwo ein Grüner her

Quelle: Twitter – zum Artikel ….

Immer wenn man denkt, es geht nichts mehr – kommt von irgendwo ein Grüner her – und setzt noch einen drauf. Es gibt anscheinend einen Narretei-Wettbewerb unter den Grünen und jeder hofft diesen zu gewinnen. Anders kann ich mir deren geistige Flatulenzen nicht mehr erklären. Nach dem Klimaverbot, dem CO2-Verbot, dem SUV-Verbot, dem freitäglichen Schulverbot, dem Denk-, und Sprechverbot, dem Socialmediaverbot, dem Mietenverbot, dem Polizeiarbeitsverbot, dem AfD-Verbot, dem Männerverbot, dem Penisverbot, dem Babyverbot, dem Demokratieverbot, dem Deutschlandverbot … kommt nun auch noch das Lebensmittelverbot.

Billige Lebensmittel sollen verboten werden. Nachdem man denen, die dieses Land aufgebaut hat das Geld genommen hat, soll ihnen nunmehr die noch mögliche Ernährung ebenfalls entzogen werden. Billigste Lebensmittel, die diese Bezeichnung mitunter nur mit äußerster Kullanz verdienen, sind den Grünen Vielverdienern ein Dorn im Auge. Deren Großeltern und Eltern, sind aber zu Hauf darauf angewiesen. Also der nichtsnutzige Anteil der Bevölkerung, die auf den Dank der verwöhnten Linksblagen vergeblich hoffen. Schließlich haben sich deren Enkel ihr Einkommen bereits durch bloße Existenz verdient.

Noch hält die Lebensmittelindustrie diesem Vorstoß stand. aber wir wissen doch längst, wer schon alles vor diesen Dümmlingen eingeknickt ist. Sicher ist die Zeit der sogenannten „Butterberge“ weit hinter uns. Es gibt es reale Gründe zur Sorge. die vorhandenen Flächen für die Lebensmittelproduktion nehmen rasant ab. Das wiederum sorgt für eine zunehmende Knappheit von Lebensmitteln und damit für steigende Preise. D.h. der Markt wird sich entsprechend selbst regulieren. Der Kampf um günstige Preise, die Verbraucher zahlen können und wollen, wird neue Runden erleben.

Offtopic: Von Kundinnen und dummdreistem ÖRR

Wieviel Unsinn soll noch auf Kosten der Steuerzahler, der Alten und Bedürftigen verzapft werden? Und der dummdeutsche Michel wählt Euch noch immer zu ca. 25%. Wenn auch überwiegend Beamte, also die Wählergruppe, die so garnichts mit der Erarbeitung von Steuermitteln zu tun hat. Diese aber als Empfänger sehr wohl zu schätzen weiß.

Ob nun die Bundestagsabgeordnete der Grünen Monika Lazar als Kundin-Darstellerin für das ZDF agiert, oder andere „Fakten“ simuliert werden, man bleibt sich ungeniert treu. In gewohnter links-grüner Manier arbeitet man zielstrebig an der Zerstörung dieses einstmals blühenden und guten Landes.

Nun ja, wie auch immer, sollte der Trend letztendlich in die oben genannte Richtung gehen, werden sich unsere Alten also eines Tages um den Kaviar und den „Kopi Luwak “ bei den Tafeln streiten. Ich hoffe nur dass ersterer dann auch gut gekühlt sein wird.

„Wo Hunger herrscht, kann Friede keinen Bestand haben.“

Zitat: Willy Brandt

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit, aber bedenken Sie, dass alles was Sie schreiben, nicht das Geringste mit mir oder meinem Beitrag zu tun hat, sondern ausschließlich mit Ihrer Meinung dazu. Geben Sie dem Geschriebenen daher Würde.