Zum Inhalt springen
Startseite » Gedankensplitter 2022

Gedankensplitter 2022

„Mein Herr, wenn Sie nicht schweigen, werde ich Sie zitieren.“

Zitat: Hendryk M. Border oder Karl Kraus

Neues aus dem Heulsusen-Universum

Quelle – Twitter

Unsere jüngste Links-Grüne im Bundestag entstammt einer Künstlerfamilie, was man ihren Lets-Dance-Darbietungen am selbigen Ort klar entnehmen kann. Ihre Eltern sind Schauspieler, so ist es nicht abwegig, dass die Tochter Politikdarstellerin wurde. Sie spielt die Rolle einer Mainstream-Politikerin recht passabel. Weiß sie doch: Es kommt bei Kindern eben nicht darauf an, dass sie eine geeignete Bildung und funktionierende Schulen mit nicht-gesundheitsgefährdenden Sanitäranlagen von der Politik erhalten, sondern dass auch sie zum sicheren Wahlvieh umfunktioniert werden. Schließlich ist doch auch sie dazu bereit Ihre Jugend für lächerliche 10T Euro zu opfern. Also habt euch gefälligst nicht so, immerhin dürft ihr den Planeten retten!

Quelle – Twitter

Erklärungsversuch 1: Frau Büüsker stellt sich ganz klar gegen das oft propagierte Leistungsprinzip im Kapitalismus. Das kann Frau Ann-Kathrin Büüsker – ihres Zeichens Redakteurin und Moderatorin für“Aktuelles“ beim Deutschlandfunk – sich auch leisten. Schließlich ist sie ein Teil der Medienmaschinerie, die uns tagtäglich mit den angeordneten (Des)Informationen versorgt. Sie hat noch immer nicht verstanden wer die Steuern in diesem Land und damit auch ihr gutes Auskommen erwirtschaftet. Denn während sie nach eigenen Angaben die Grünen und die FDP beobachtet, schafft der Großteil der von ihr erwähnten Männer mit ihren Unternehmen Werte und Steuergelder.

Erklärungsversuch 2: Frau Büüsker misstraut noch immer der geltenden Mainstream-Religion, wonach sich jeder Mann jederzeit auch als Frau fühlen kann. Damit macht sie Ihre Meinung selbst obsolet. That`s it!

Auf welche Geschichte sind Sie (gefragt ist Frau Büüsker herself) besonders stolz?

Als Moderatorin erzähle ich nicht unbedingt Geschichten, sondern ermögliche den HörerInnen mit meinen Interviews eine kritische Auseinandersetzung mit Themen und politischen Positionen. Zufrieden bin ich dann, wenn ich mit meinem Gegenüber in einen echten Dialog treten kann. Nur dann kommt wirklich mehr dabei heraus, als bloße politische Phrasen.

Was planen Sie als nächstes?

Nicht durchzudrehen. Hey, jetzt gucken Sie nicht so komisch, ich meine das ernst! Wenn man sich täglich mit dem Wahnsinn und den Schlechtigkeiten dieser Welt auseinander setzt, macht das was mit einem. Dabei nicht abzustumpfen, sondern Neugier und Herz zu behalten, ist mein primäres Ziel. Der Rest ergibt sich.

Zitat – Ann-Kathrin Büüsker

Eine Antifaschistin mit Liebe zum Alman-Land

Wenn ich vorstellen darf … Ach Sie kennen diese „Dame“ mit Sicherheit bereits. Falls nicht, ist es auch egal. Sie ist eine weitere Bereichernde, die sich auf dass „Dissen“ derer verlegt hat, die sie ernähren und durchfüttern müssen. Die Reihe wird mit der ehrenwerten Frau Chebli, sowie der „Kartoffelrichterin“ Frau Fırat aka Sibel Schick (siehe weiter unten) oder eben jetzt Frau „Ana Branco“ zunehmend länger. Uns werden Antifaschistinnen und Pimmel-Entblößerinnen geschenkt – aber das hätte man sich auch schenken können.

Quelle – Twitter

Wie einige bereits vor ihr, hat sie das Geschäftsmodell erkannt. Man nutze die Möglichkeiten im Alman-Land (zu Hause wäre man wohl längst gesteinigt dafür), erkenne was der Mainstream möchte, finde überall die Rosinen der Missstände und äußere sich zu allem und jedem unabhängig vom eigenen Wissen und der eigenen Auffassungsgabe. Wichtig ist nur eine Hau-drauf-Rate, die eine gewisse Kontinuität bietet. Ob es immer gerechtfertigt ist, lasse man offen. Du musst nur den richtigen Leuten gefallen und der dumme Alman dieser „rassisitische Schei..nazi“ zahlt auch noch dafür.

Na dann: hadi güzelim – Auf geht`s!

Denunzianten aller Länder vereinigt Euch (im Almanland)!

Neues aus nicht (un)gegebenem Anlass

Quelle – Twitter

Wichtige Mitteilung: Ich muss Ihnen, aus nicht gegebenem Anlass, mitteilen, dass auf Twitter immer wieder Fake-News verbreitet werden! Bitte beachten Sie: Die oben abgebildete Person ist für diese Mitteilung NICHT relevant!

Quelle – Twitter

Mit den Grünen, ist es mitunter wie mit dem Heiraten. Ist der Bund erst einmal geschlossen, kann sich mit dem Lächeln auch die Toleranz ganz rasch in Luft auflösen.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu‘ ist lang.

Zitat – Friedrich Schiller

Neues aus dem Heulsusen-Universum

Quelle – Twitter

Bevor ich zu diesem Tweet etwas Falsches sage und gecancelt werde, möchte ich lieber zustimmen. Rassismus und Sexismus sind in Tat und Wort Karrierebooster. Man gehe in ein „fremdes Land“, wähle diejenigen, welche mit ihren Steuern den eigenen Lebensstandard erwirtschaften und beschimpfe sie. Und schon macht man Karriere als links-grüne Schreiberin.

Quelle – Twitter

Ein schwarzer Tag für mich als alter, weißer Mann. Ich muss schon wieder „der anderen Bubble“ zustimmen. Denn es stimmt ganz offensichtlich, dass Frau Neubauer nicht für etwas kämpfen muss, von dem sie im Grunde nichts versteht. Phrasen, Parolen und anderes Gedöhns mögen dem eigenen Einkommen zuträglich sein – an der Klimalage ändern sie eher nichts.

Quelle – Twitter

Ja, verehrteste Frau Chebli, da hätten SIE vielleicht nicht soviel fordern sollen. Das deutsche Studienrecht hätte auch für Ihre Landsleute vollauf genügt – wie es im Übrigen für alle in Deutschland Studierenden gelten sollte. Das nennt man landläufig „Leistungsprinzip“ – nicht zu verwechseln mit dem links-grünen Forderungs-, und Versorgungsprinzip. Während Ersteres ein Land zu Blüte und Prosperität verhilft, sorgt das zweite lediglich dafür, dass sich immer mehr Menschen an die, von Leistern, erwirtschafteten Erträge festsaugen, um ihr nutzloses, parasitäres Dasein zu ermöglichen.

Erste Aufnahmen einer illegalen Osterfeier

Quelle – Unsplash

Unsere Politiker haben ihrem Volk einen gesegneten Ramadan, bzw. ein gesegnetes Pessach-Fest gewünscht. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Allerdings unterließen sie es, wie schon zu Weihnachten, den verbliebenen Christen im Land ebenfalls ein frohes Fest zu wünschen. Das lässt mich zu dem Schluss kommen, dass es sich bei dem obigen Foto – welches eine illegale Osterfeier im Jahre 2030 zeigen soll – um eine echte Aufnahme handelt. Ich danke dem Zeitreisenden, der mir dieses Foto zugespielt hat …

Wenn die linke Bubble hyperventiliert …

Quelle – Twiiter

Elon Musk hat Twitter ein Angebot gemacht, um Twitter zu kaufen. In seiner Timeline sind etliche Tweets zu seinen Plänen und Beweggründen zu finden. Unter anderem sinngemäß: „Redefreiheit ist, wenn Dir unsympathische Menschen Dir unsympathische Dinge sagen dürfen.“ Soweit, so gut, wir werden sehen, was die Zukunft bringen wird. Nach meiner Einschätzung ist Elon Musk bisher ein Mann gewesen der seinen Plänen Taten folgen ließ.

Wenn selbst die linke Bubble ihm zutraut, dass er sich auch dieses Mal treu bleibt, kann man wohl ein wenig hoffen.

Quelle – Twitter

Nur das linke Schriftsteller-Kollegium gönnt sich eine christliche Pause. Das ist jetzt aber voll un-woke, oder?

Wichtige Signale aus dem Innenministerium

Quelle – Twitter

Sendet Frau Faeser hier versteckte Signale aus? Denn das „Z“ ist ein Symbol der Unterstüt_ung des russischen Angriffskriegs. Hat der Staat hier nicht einen Schut_auftrag?

Quelle – Twitter

Niemals vergessen: Einzig und allein dafür wurde sie gewählt!

Neues aus dem Heulsusen-Universum

Vermutlich kennen wir alle diese kleinen, quengelnden Nachbarskinder, die immer und überall dabei sein wollten, wo auch die Großen waren. Mein Gott was waren die nervig! Ob bei der ersten heimlichen Zigarette oder später beim Knutschen mit der Freundin – stets und ständig mussten sie ihren unreifen Senf dazugeben. Schickte man sie fort, rannten sie sofort zu Mama und Papa, um zu petzen. Meist endete dieses Verhalten nach der Pubertät. Aber manch einer schafft es halt nicht aus der Pubertät heraus.

… und der Papa so:

PS: Frei nach Joschka Fischer könnte ich Ihnen erwidern:“Mit Verlaub „Biber“, Sie sind ein richtiger Lappen.“ – aber würden Sie verstehen, warum?

Neues aus dem Heulsusen-Universum

Quelle – Twitter

Frau Chebli äußert ihre ganz eigene Sicht auf die Causa Ofarim. Die Familie Chebli verfügt bekanntermaßen über einen gewissen Erfahrungsschatz betreffs Recht & Rechtsprechung. Ob nun ihr Ehemann, ihre Nichten oder sie selbst mit ihren ca. 30 Anzeigen pro Woche gegen alles was deutsch und nicht bei drei auf dem Baum ist. Ich oute mich: Ich empfand ein wenig Schadenfreude, als sie den Prozess gegen Tim Kellner verlor.

Quelle – Twitter

Nun ja, Frau Schick – fast hab ich es erwartet. Selbstverständlich wissen Sie nichts über Ultraschallbilder die aus Geräten kommen, die weiße Männer erfunden haben. So erfahren Eltern bereits vor der Geburt welches Geschlecht dem Kind von der Natur zugedacht wurde. Im Gegensatz dazu sind Ihre politisch zugedachten XX Geschlechter nichts weiter als die Wohlstands-Langeweile von Dauerstudenten für „Irgendwas mit Sozio…“

Deutsche Helden & die Instant-Revolutionäre

Quelle – Twitter

Wir leben, lt. offiziellen Verlautbarungen, noch in einer Demokratie. So kann jeder – mich eingeschlossen – seinen Gedanken freien Lauf lassen und sie , bisweilen zum Ärgernis der jeweils anderen Bubble, auch äußern. Revolution light ist in Deutschland en vogue geworden. Man nehme ein paar alte Framings, mache einen lauen Aufguss und schon ist man in einem Widerstand, der andere überhaupt nicht interessiert.

Der Gesundheitsminister drückt sich vor einer klaren Entscheidung und überlässt seinem Volk, den Supermarktbetreibern und seinen Landesuntergebenen die Entscheidung Maske zu tragen oder nicht. Jedoch nicht ohne, wie üblich zu warnen. Und was macht die woke Seite? Sie fühlt sich von allen guten Regierungsgeistern verlassen und möchte ab sofort und willkürlich die Entscheidung, auch für Masken-Nichtträger, in die eigenen Hände nehmen.

Quelle – Twitter

Ja, liebe Heulsusen, es ist schon verrückt, oder? Plötzlich befolgen angebliche Querdenker staatliche Vorgaben, während die Lemminge ohne Regierungsentscheidung im Dreieck springen und über Nacht selbst zu Querdenkern werden. Deutschland hat Verkehrtrum-Wochen!

Quelle – Twitter

Kennen Sie das auch, wenn Sie morgens aufstehen und sich sich so verdammt revolutionär und anarchisch fühlen? Geil, oder?

Atomkraft – oder Schuster bleib bei deinem Leisten?

Quelle – Unsplash

Ich denke, dass die Mehrheit unter uns die grüne Energiepolitik als ein einziges Desaster empfindet. Die Preise explodieren, eine kontinuierliche Versorgung soll zunehmend windabhängig werden und während um Deutschland herum Kraftwerke aus dem Boden schießen, schalten wir Kernkraftwerke ab. Alles im Namen des Klimawandels. Das mag ja hübsch und niedlich erscheinen, wenn man nicht über ein ausreichende Bildung verfügt, um eine faktenbasierende Folgeanalyse durchzuführen.

In der Praxis sieht es allerdings so aus, dass abgeschaltete Kernkraftwerke zwar keinen Strom mehr erzeugen, wohl aber Strom benötigen. Und zwar müssen die Brennstäbe mittels Kühlpumpen (also Strom) noch etliche Jahre gekühlt werden, um eine Kernschmelze zu verhindern. Die Kernschmelze wiederum würde zu einem Supergau mit einem kilometerweiten Radius führen. Vorerst droht ein solches Austreten radioaktiver Elemente im entfernten ukrainischen Tschernobyl – siehe hier … oder auch hier … Aber was passiert, wenn uns tatsächlich Blackouts drohen?

Wäre es nicht auch aus diesem Grund sinnvoller die Stromversorgung allgemein abzusichern, anstatt sich in die Abhängigkeit und dem Goodwill andrer Nationen zu begeben?

Russische Zugeständnisse oder Schwäche?

Quelle – Unsplash

Was für die einen leichtsinnig als Schwäche wahrgenommen wird, erscheint den anderen ein weiteres Zugeständnis zu sein. Russland hat in den jüngsten Verhandlungen in der Türkei zugestimmt, dass die Ukraine Teil der EU sein darf, wenn es gleichzeitig militärisch neutral bleibt – also nicht Teil der NATO wird.

„Der Entwurf des Waffenstillstandsdokuments enthält keine Erörterung von drei der ursprünglichen Kernforderungen Russlands – ‚Entnazifizierung‘, ‚Entmilitarisierung‘ und Rechtsschutz für die russische Sprache in der Ukraine“, behauptete die Zeitung und fügte hinzu, dass ihre Quellen „unter der Bedingung“ sprachen der Anonymität, da die Angelegenheit noch nicht abgeschlossen ist.“

Quelle – Financial Times

Bereits Mitte März berichtete die Financial Times über einen bevorstehenden Durchbruch bei den Gesprächen und behauptete, beide Seiten hätten einen 15-Punkte-Friedensplan entworfen. Der Bericht wurde jedoch sowohl von Moskau als auch von Kiew dementiert. Die jüngste Vorhersage der Financial Times scheint den neuen Äußerungen des russischen Außenministers Sergej Lawrow direkt zu widersprechen, der in einem Interview sagte, dass sowohl die „Entnazifizierung“ als auch die „Entmilitarisierung“ der Ukraine zu den Hauptzielen Moskaus gehören.

Dem Bericht zufolge ist Moskau nun bereit, die Ukraine „der Europäischen Union beitreten zu lassen, wenn sie im Rahmen der laufenden Waffenstillstandsverhandlungen militärisch blockfrei bleibt“ und seine Nato-Ambitionen fallen lässt.

Der Entwurf des Waffenstillstandsdokuments enthält – der Financial Times zufolge – keine Erörterung von drei der ursprünglichen Kernforderungen Russlands – ‚Entnazifizierung‘, ‚Entmilitarisierung‘ und Rechtsschutz für die russische Sprache in der Ukraine.“

„Es ist in unserem Interesse, dass diese Verhandlungen zu einem Ergebnis führen. Ein Ergebnis, das unseren Hauptzielen entspricht“, erklärte der Spitzendiplomat und fügte hinzu, dass die jüngsten Ereignisse in der Ukraine deutlich gezeigt hätten, dass hartnäckige nationalistische Kämpfer „den Nazi-Kriegsstil in der Praxis erforschen .

„Wenn Sie gesehen haben, wie die Nazi-Ukrainer aus den Asow- oder Aidar-Bataillonen jetzt russische Kriegsgefangene behandeln, wird Ihnen alles klar“, sagte Lawrow und bezog sich auf grausames Filmmaterial, das angeblich die Folter und Hinrichtung russischer Kriegsgefangener zeigt die Ukrainer, die am Wochenende aufgetaucht sind.

Quelle – rt.com

Russland fordert inzwischen, dass sich die Ukraine offiziell zu einem neutralen Land erklärt, das niemals dem US-geführten NATO-Militärbündnis beitreten wird. Kiew hingegen besteht darauf, dass die russische Offensive völlig unprovoziert war, und hat Behauptungen zurückgewiesen, es plane, die beiden Republiken mit Gewalt zurückzuerobern.

Ist das womöglich des Pudels eigentlicher Kern?

Quelle – report24

Der ehemalige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher hatte Russland im Jahr 1990 versprochen, dass es keine NATO-Osterweiterung geben werde. „Es war ein Fehler, dass man diese Zusicherungen gegenüber der Sowjetunion, dass die NATO im Osten nicht erweitert wird, nicht schriftlich festgehalten hat. Das war ein sehr großer Fehler“, so ein russischer Top-Diplomat.

Quelle – deutsche-wirtschafts-nachrichten

Neues aus dem Heulsusen-Universum

Wenn Du als alter, weißer Mann das Gefühl hast, dass Du Dinge, wie den Strom, den Computer und das Handy erfunden hast, die dazu genutzt werden Dich zu beleidigen weil der Mut in unserem Land gratis ist- ist das noch lange kein Fakt – Du Depp …

… aber wenn Du als Dauerstudentin mit Zugereisten-Status Deinen ganz persönlichen Pseudo-Feminismus in die Welt posaunst, dann musst auch darauf achten, dass Dir Deine Pfründe nicht von denen gefährdet werden, die Dein Einkommen erarbeiten. Schlage einfach blind und wütig um Dich – es wird schon die Richtigen treffen.

… aber das wirklich Wichtige ist: „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!“ Suchen wir einmal nach all den Schreckensbildern aus den christlichen und buddhistischen Ländern der Gegenwart. Falls wir keine finden können, hat das selbstverständlich ebenfalls nichts mit dem Islam zu tun.

Nigerianerin mit Mut & großem Herzen – Nneka

Wenn Du hingegen viele Jahre echte und existenzielle Probleme kennst, wenn Du um Boko Haram und deren Verbrechen weißt, wenn Du um den Kampf um das nackte Überleben weißt – dann weißt Du nicht viel von Gendersprache oder Neo-Feminismus. Wohl aber von sexueller Gewalt, Flucht und Menschenhandel. Dann weißt Du von echtem Mut. Dann ist für Dich „cis“ ein Halbton zwischen H und D. Wie hier im Beispiel der Künstlerin Nneka aus Nigeria. Dem Land mit der 3. höchsten Kriminalitätsrate auf der Welt (Stand 2016)

Vorsätzliche Tötungsdelikte sind Schätzungen von rechtswidrigen Tötungsdelikten, die vorsätzlich als Folge von häuslichen Streitigkeiten, zwischenmenschlicher Gewalt, gewalttätigen Konflikten um Landressourcen, Gewalt zwischen Banden um Revier oder Kontrolle sowie räuberischer Gewalt und Tötung durch bewaffnete Gruppen begangen wurden. Vorsätzliche Tötung umfasst nicht alle vorsätzlichen Tötungen; der Unterschied liegt gewöhnlich in der Organisation der Tötung. Einzelpersonen oder kleine Gruppen begehen in der Regel Tötungsdelikte, während Tötungen in bewaffneten Konflikten in der Regel von ziemlich zusammenhängenden Gruppen von bis zu mehreren hundert Mitgliedern begangen werden und daher normalerweise ausgeschlossen sind.

Quelle – Macrotrends

Mein Fazit: Dieses Heulsusen-Universum mit all seinen Luxusbefindlichkeiten und seinem Gratis-Mut ist längst kein Parallel-Universum mehr. Und das hat offensichtlich eben doch dem Islam zu tun, denn ich habe noch nie solch einen Unsinn wie oben von Chinesinnen oder Japanerinnen in Deutschland gehört. Sie etwa?

Impfstoffe eher schädlich als von Nutzen?

Quelle Alex Berenson

Laut Daten , die von Alex Berenson , einem ehemaligen Reporter der New York Times, auf Substack veröffentlicht wurden , bleiben Krankenhauseinweisungen und Todesfälle im Vereinigten Königreich „hartnäckig hoch und treten überwiegend bei geimpften Menschen auf“.

Im vergangenen Monat wurden 90 % der 1.000 Briten, die jede Woche an COVID starben, geimpft. In den vier Wochen bis zum 27. Februar starben in Großbritannien 397 ungeimpfte Menschen an COVID, verglichen mit 3.512 Geimpften.

Berenson schrieb :

„Unter Verwendung einer breiteren Definition, die mehr zufällige Todesfälle ohne Zusammenhang mit COVID-Infektionen umfassen kann, sind die Zahlen sogar noch schlimmer, da 5.871 geimpfte Menschen sterben, verglichen mit 570 ungeimpften. (Die Vereinigten Staaten stellen diese Daten nicht öffentlich zur Verfügung; es ist nicht einmal klar, dass die amerikanischen Gesundheitsbehörden sie umfassend erfassen.)

„Der Bericht zeigt auch zum ersten Mal, dass Erwachsene unter 50 Jahren jetzt genauso wahrscheinlich wegen COVID ins Krankenhaus eingeliefert werden, unabhängig davon, ob sie geboostert oder ungeimpft sind. Der Bericht enthält keine ähnliche Schätzung der Krankenhauseinweisungen für Personen, die geimpft, aber nicht aufgeladen wurden, aber basierend auf den rohen Zahlen, die er liefert, sind diese Raten die höchsten von allen.

„Unterdessen haben sich die Covid-Neuinfektionen in Großbritannien in den letzten zwei Wochen fast verdoppelt und liegen jetzt bei über 60.000 pro Tag.“

Quelle – Alex Berenson

Ein Leben ohne Impfung ist möglich, aber unwirtschaftlich

Quelle – Twitter

Albert Bourla, CEO von Pfizer, sagte am Sonntag gegenüber CBS „ Face the Nation “, dass eine vierte Dosis seines COVID-19- Impfstoffs erforderlich sein wird, um ein überschaubares Maß an Krankenhausaufenthalten und leichten Infektionen aufrechtzuerhalten. Das Unternehmen plant also eine regelmäßige Impfung im Jahrestakt. Wie es ausschaut sollten wir wohl eine Rückkehr in ein Leben, wie wir es noch vor 2-3 Jahren kannten nicht in Betracht ziehen. Es sei denn ….

„Ich denke, wir werden der FDA ein umfangreiches Datenpaket über die Notwendigkeit einer vierten Dosis vorlegen, und sie muss natürlich ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen, und dann auch die CDC. […] um zu sehen, dass es in einer Umgebung von Omicron einen Bedarf gibt, die Immunantwort zu stärken.“

Wie The Defender am 26. Februar 2021 berichtete, nur zwei Monate nachdem die FDA die Notfallgenehmigung für den Pfizer-BioNTech-Impfstoff erteilt hatte, teilte Bourla den Medien bereits mit, dass der langfristige Plan des Unternehmens darin bestehe, jährliche Impfstoff-Booster zu haben.

„Jedes Jahr müssen Sie sich Ihren Grippeimpfstoff holen“, sagte Bourla in einem Interview mit NBC News. „Mit COVID wird es genauso sein. In einem Jahr müssen Sie gehen und sich Ihre jährliche Spritze holen, damit COVID geschützt ist.“

Hätten Sie das Zeug zum Grün_*Innenwählenden?

Fundstück – Twitter

Also wirklich, Sie können sagen was Sie wollen – ich liebe die Grünen. Sie lassen mich immer so blitzgescheit dastehen. Im Übrigen: Eine gefälschte Doktorarbeit können Sie dort lange vergebens suchen. Vielleicht findet man gelegentlich ein Märchenbuch nach dem Motto: „Ich war einmal …“ – aber selbst das stammt dann lediglich von einem Ghostwriter und kann der vorgeblichen Autorenden nicht vorgeworfen werden. Aber genug geschwätzt. Es wird Zeit für Ihre Hausaufgaben.

PS: Wer bei Wikipedia oder anderen Quellen abschreibt, erhält selbstredend einen Zusatzpunkt für Eigeninitiative und Kreativität.

Wenn Sigmund Freud die Zunge führt

Tja, wenn Siegmund Freud jemandem Streiche spielt, dann führt auch eine breite Zustimmung zu einem Gesetz aus einer Demokratie heraus. So geschehen der österreichischen Verfassungsministerin Karoline Edtstadler. Glauben Sie mir, das wäre nicht das erste Mal. Aber Schadenfreude kommt immer vom Herzen, oder? 😉

https://twitter.com/i/status/1487934198056902656

Der König ist tot, es lebe der König?

Florian Rudolf Klenk (* 23. Juni 1973 in Wien) ist österreichischer Journalist. Seit Anfang Juni 2012 ist er Chefredakteur der österreichischen Wochenzeitung Falter. Und der Falter wiederum ist eine in Wien erscheinende linksliberale Wochenzeitung. Wenn gewisse Narrative fallen und man wegen des sich drehenden Windes in Bedrängnis geraten könnte sehen Twitter-Accounts mitunter aus, wie oben.

Unsere Demokratie wird rundum verteidigt

Quelle – Unsplash

Liebe Freunde, ich bin so stolz auf Deutschland, wie schon lange nicht mehr. Ich lebe im demokratischsten Land der Welt. Dagegen ist selbst die Schweiz nur noch Käse. Endlich hat sich die gute Seite von ihrer Tagesschau lösen können und leistet Widerstand gegen die gute Seite. Während die gute Seite (also die ohne Tageschau) sich für Freiheit und Demokratie einsetzt, setzt sich die gute Seite (die mit Tagesschau) für Freiheit und Demokratie ein. Ja der Widerstand gegen den Widerstand wächst. Möglicherweise hat der massive Kampf gegen „Rechts“ zu viele Mittel verbraucht, denn die gute Seite ist derzeit noch spärlich vertreten, während die gute Seite zunehmend wächst.

Zur Zeit streitet man sich noch um die Inanspruchnahme des Begriffes „Mehrheit“, aber darüber wird letztendlich die Mehrheit entscheiden. Auch die Wenigen haben einen Anspruch auf diesen Begriff, denn es ist ja nur ein Wort aus dem Duden, oder?

Quelle – Schleswiger Nachrichten

„Die erste Pflicht der Regierenden ist es die Minderheit der Wohlhabenden gegen die Mehrheit zu schützen.“

Quelle – Noam Chomsky

Habemus Ricarda(m)

Quelle – Tagespost

Wir haben eine neue grüne Vorsitzende – genauer gesagt zwei. Während Ricarda Lang dank ihrer unbedarft-fröhlichen Plauderei – wohlbekannt in weiten Kreisen ist, ist – zumindest für mich zur Zeit – der iranisch-stämmige Omid Nouripour ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt.

Hervorgetan hat sich Ricarda bisher durch ausbleiben nützlicher Taten für das Gemeinwesen, ihre bedeutungsschwangere Rede unter dem Motto „Solidarität sichern” auf dem letzten Bundesparteitag und … Als Frohnatur und Genussmensch entspricht sie, nach meiner Meinung, zu 100% dem Gros der grünen Elite: Angefangenes, aber nie beendetes Studium der Rechtswissenschaften, mit 18 Jahren der grünen Jugend beigetreten, 3 Jahre später bereits auf dem Bundeskongress der Grünen, 2017 Sprecherin der grünen Jugend … und so weiter. Während sie dem Pöbel gern Wasser predigt, genießt sie ihren kleinbürgerlichen Lebenswandel mit McDonalds in vollen Zügen. Ihr PinUp-Foto mit Pool und Prosecco dürfte wohl bei einigen Männern Kopfkino ausgelöst haben.

Diese redegewaltige, vom Leben unberührte und von Arbeit unbefleckte 28-Jährige wird also künftig im Bundestag sitzen und mit ihres gleichen über das Schicksal von Menschen entscheiden, die ein Leben lang hart für eine Mindestrente geschuftet, sich ein kleines Häuschen zusammengespart, oder die alleinerziehend mit mehreren 450-Euro-Jobs versuchen ihre Kinder über die Runden zu bringen, während sie sich selbst ihre 5-stelligen Diäten in regelmäßigen Abständen erhöhen wird.

Dann mal Stößchen Deutschland, Ricarda is in the house.

„Wer mit 18 Jahren Politiker werden möchte, der kann mir gestohlen bleiben.“

Zitat – Helmut Schmidt

König Kretschmann, als uneingeschränkter Herrscher?

Quelle – bnnd

Die Grünen gehören seit vielen Jahren zu meinen ganz speziellen Freunden. Faktenbefreit, sehr oft bildungsbefreit und mindestens denkunwillig tragen sie ihre Allmachts-, und Diktaturträume in die weite Welt.

So verlangt Herr Kretschmann, seines Zeichens Baden-Württembergs Ministerpräsident, dass sich Fachleute – also Virologen – grundsätzlich aus seiner Corona-Politik herauszuhalten hätten. Hatte ich bisher das Gefühl, dass die Medizin längst politisiert sei, so gewinne ich nunmehr den Eindruck, dass sich die grüne Politik von der Wissenschaft völlig abkoppeln möchte, um fakten-, und wissensbefreit fröhlich drauflos zu monarchisieren.

Fakten stören Ideologien!

Anm. d. Red.

Kanadische Trucker schlagen Trudeau in die Flucht

Quelle – Unsplash

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau wurde an einen geheimen Ort verlegt, als Tausende in Kanada gegen COVID-19-Impfstoffmandate für Trucker und andere Einschränkungen protestierten. Lt. einigen Quellen sollen ca. 50.000 kanadische und etwa 20.000 us-amerikanische Trucker in Richtung Ottawa unterwegs sein, um ihrem Protest gegen die Politik – speziell das Vovid-19-Mandat zu protestieren. Millionen Kanadier stehen an den Straßen, begrüßen die Trucker, versorgen sie mit Getränken und Lebensmittel. Eine der Organisatorinnen sammelte mehrere Mill. Dollar, um damit Essen und Unterkünfte für die Fahrer und deren Familien zu finanzieren, Trotz einiger Warnungen, blieben die Proteste bisher friedlich.

Kurz darauf erklärte Trudeau, er sei an Covid erkrankt und befände sich in Quarantäne. Dann wieder wurde verlautbart Trudeau sei nach Toronto geflohen, woraufhin sich Teile des Convoys dorthin begaben. Zeitgleich boykottieren Dutzende Trucker die Grenzübergänge zwischen Kanada und den USA.

Auslöser dieser Proteste waren die Corona-Maßnahmen Trudeau`s, wonach die Trucker geimpft sein müssen, um die Grenze zur USA zu passieren. Wenn sie dann aus der USA zurückkehren müssen sie sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Diese Maßnahmen gefährden nicht nur die Existenz der Trucker und deren Familien, sondern gefährden auch die Versorgungsketten und somit die Versorgung von Teilen der Bevölkerung. Zeitgleich wurde ausländischen Truckern die Einreise nach Kanada verweigert, was eine Versorgung mit wichtigen Waren verhindert. Zusätzlich traten am 22. Januar in den USA ebenfalls neue Impfvorschriften für Lkw-Fahrer in Kraft, die auch ungeimpfte Trucker am Grenzübertritt hindern. So dass auch für die USA die Versorgung mit wichtigen Gütern ausblieb. Somit war es letztendlich nur noch knapp 10% der kanadischen Trucker möglich, die amerikanisch-kanadische Grenze zu überqueren.

Nach bisher unbestätigten Quellen, organisiert sich ein ähnlicher Protest auch in Europa. Demnach sollen sich Trucker aus Italien, Bulgarien, Rumänien und vielen anderen Ländern auf einer Sternfahrt in Richtung Brüssel befinden. Leider konnte ich hierzu bis zum gegenwärtigen Zeitpunt keine öffentlichen Meldungen finden. Ich werde gern zur gegebenen Zeit darüber berichten.

Anm. d. Red.

Sind Impfschäden Chargen-abhängig?

Quelle – Unsplash

Die Liste der Impfschäden und Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronna-Impfung wird immer länger. Die zurecht vielbeachtete Servus.tv-Reportage in der Impfopfer zu Wort kommen und ihre Erfahrungen zu den Impffolgen und dem Gefühl des Alleingelassenseins berichten war für mich erschreckend. Mich nicht impfen zu lassen erscheint mir von Tag zu Tag richtiger. Dennoch schweigen sich deutsche Medien und erst recht die deutsche Politik weiterhin darüber aus. Vielfach geäußerte Gerüchte über ein Meldeverbot von Impffolgen für deutsche Ärzte kursieren in den sozialen Medien und erscheinen mir zunehmend glaubhafter – passen sie doch sehr gut in die aktuelle Politik – nicht nur in Deutschland.

Angesichts meiner Rechercheergebnisse ist es für mich mehr als erstaunlich, dass es nicht möglich zu sein scheint, eine kontinuierliche Qualität in der Produktion der Impfstoffe z.B. bei Pfizer zu gewährleisten. Ich bin kein Mediziner oder Wissenschaftler, aber für mich klingt es, als würde das Risiko von Erkrankungen bzw. Sterblichkeit in Zusammenhang mit der Impfung tatsächlich einem russischen Roulette gleichen.

Kaufe ich ein sogenanntes „Montagsauto“ kann ich es in die Werkstatt bringen. Aber was mache ich, wenn die Impfung, die ich erhalte, eine „Montagscharge“ ist und das Risiko einer Immunschwäche oder Herzerkrankung um den Faktor 100 steigt? Wenn die die Sterblichkeitsrate z.B. im Zusammenhang mit einer Pfizer-Impfung je nach Charge zwischen „0“ und „235“ liegen kann, sollte ich mir schon Gedanken machen, oder?

Ich möchte zum Selbstdenken anregen und dafür Material zur Verfügung stellen. Zur Seriosität der Quelle fehlen mir aktuell die Erkenntnisse. Neben den bereits dargebotenen Zahlen ist es zudem möglich über eine Suchmaske Chargennummern zu ermitteln, die in Ihrem Impfausweis stehen – oder besser noch vor der Impfung zu recherchieren, damit Sie die angebotene Charge auf Ihr Risiko zu prüfen. Zu den erhobenen Statistiken …

Nach den in VAERS gemeldeten Daten, die hier wiedergegeben werden, sind die von Pfizer-Chargen ausgelösten unerwünschten Ereignisse sehr unterschiedlich.

70 % der Chargen werden mit nur 1 oder 2 Todesfällen pro Charge in Verbindung gebracht, aber ein kleiner Prozentsatz der Chargen scheint toxischer zu sein – sie werden mit 10 x, 20 x, 30 x, 40 x, 50 x, 100 x oder sogar 200 x mehr Todesfällen in Verbindung gebracht als die weniger schädlichen 70 % der Chargen.

Daher sollten die Bürger auf die Charge achten, die sie erhalten, und Ärzte und Krankenschwestern sollten vor der Verabreichung IMMER die Chargennummer überprüfen, um festzustellen, ob sie mit einer übermäßigen Anzahl von Todesfällen in Verbindung gebracht wird.

Quelle – howbad.info

Gibt es ein Risiko, muss es eine Wahl geben

Die Zweifel am Sinn einer Impfung und schon gar an einer Impfpflicht werden zunehmend zu einer Gewissheit: Die Impfstoffe sind nicht das, was man uns von Regierungsseite so gern suggerieren möchte! Die Erkenntnis das sie für viele Menschen eher gefährlich, als hilfreich sind erhärtet sich. Weder schützen sie, in der oft versprochenen Weise die geimpfte Person, noch schützen sie ausreichend davor andere Personen zu infizieren. Dr. Robert Malone ist der „Erfinder“ und Mitentwickler der sogenannten mRNA-Technologie, die den heutigen Coronna-Impfstoffen zugrunde liegt. Im unteren Video wendet er sich öffentlich gegen eine Impfpflicht: „Is there risk, there must be choice (Gibt es ein Risiko, muss es eine Wahl geben)„. Zudem spricht er sich dagegen aus, medizinische Entscheidungen zu politischen Entscheidungen zu machen. Vor Allem aber warnt er davor Kinder mit den gegenwärtigen Coronna-Impfstoffen zu impfen.

Der Spotify-Podcast «The Joe Rogan Experience» erreicht im Monat 200 Millionen Hörer und Hunderte Millionen Zuschauer auf Youtube.
Was Malone erzählt, lässt einem zuweilen das Blut gefrieren. Mit Rogan plaudert er über die Verstrickungen von Big Pharma und der WHO, die finanziellen Anreize für Krankenhäuser, möglichst viele Covid-Patienten zu erhalten, Manipulation von Daten und Medienzensur.
Was wir erleben, ist ein koordinierter Medienkrieg. Ein Niveau, das wir noch nie zuvor gesehen haben. Ich und meine Kollegen, die Erfahrung mit mehreren [Viren-]Ausbrüchen haben, haben noch nie ein solches Mass an koordinierter Propaganda gesehen.

Quelle: Weltwoche
Dr. Robert Malone gilt als Erfinder der mRNA-Technologie, die den heutigen Impfstoffen zugrunde liegt

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan …

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen“ – dieses Zitat nach Friedrich Schiller beschreibt recht gut das Verhältnis von Frau Merkel zur Reste-CDU. Sie hat weder ein Interesse am Ehrenvorsitz noch an einem Versöhnungsessen mit dem neuen Vorsitzenden. Armin Laschet ist bemüht diese pure Unhöflichkeit schön zu reden, in dem er verkündet „Es passt nicht mehr in die Zeit. Wir haben keinen Ehrenvorsitzenden – das ist eine Tradition von früher, die es jetzt auf der Bundesebene nicht gibt“.

Das ist die gleiche Kälte mit der sie unser Land über zu viele Jahre abgewirtschaftet hat. Ohne mit der Wimper zu zucken hatte sie ihre Agenda abgearbeitet, Wahlen rückgängig gemacht, Europa mit Fremden geflutet, jeden Widerspruch innerhalb und außerhalb der CDU im Keim erstickt, ihre Marionetten auf Schlüsselpositionen gehievt und Widersacher ins politische Asyl verbannt, Probleme ausgesessen und aus einer konservativen Volkspartei eine links-beliebige Ansammlung von Rückgratlosen gemacht.

Nun zeigt sich, dass all das möglicherweise vorbei ist. Sie ist noch einmal abweisend & unversöhnlich nicht nur ihrem alten Rivalen Friedrich Merz gegenüber, sondern auch der Partei, die es wagte ebendiesen mit derart überwältigender Mehrheit zu ihrem Nachfolger zu ernennen.

Eine pommersche Pfarrerstochter hatte vom Blut der Macht geleckt, hatte mit den Größen dieser Welt diniert, hatte zu weiten Teilen die Geschicke Europas gelenkt und bestimmt, und muss nun zurück in die zweite Reihe. Da entsteht zunächst eine Leere. Aber ich bin mir sicher, dass sie noch immer genügend Fäden in der Hand hält, um aus dem Hintergrund heraus, Vorgänge zu leiten. Wir werden es erleben.

Ich weine ihr mit Sicherheit keine Träne nach. Ihr Demokratieverständnis entspricht nicht annähernd meinem. Ihre hemmungslose Öffnung unserer Grenzen, die dazu führte, dass sich unsere Frauen abends in unseren Städten unsicher fühlen und uns eine Kultur übergestülpt wird, die eher an Eroberer, denn an Flüchtlingen oder Gäste erinnert. Nicht zuletzt die Verachtung, die sie unseren Hoheitssymbolen entgegen brachte – wir erinnern uns an die verächtlich fortgeworfene Deutschlandfahne – all das löste in mir eine tiefe Abneigung gegen Frau Merkel aus.

Wohin die CDU unter einem Vorsitzenden Friedrich Merz segeln wird, bleibt abzuwarten. Zwar versprach er eine starke Oppositionsarbeit, aber gleichzeitig lehnte er eine Zusammenarbeit mit der aktuell einzigen Oppositionspartei bereits im Vorfeld ab. Wir werden schauen, ob wir einen CDU-Vorsitzenden erhielten, oder einen BlackRock-, und Atlantikbrücke-Lobyisten.

Der Gedanke, dass die Falschen das Falsche aus der Geschichte gelernt haben, ist so beklemmend wie die Vorstellung, dass sie unbelehrbar sind.

Zitat – Nikolaus Cybinski

Friedrich Merz hätte gern sein Techtel-Mechtel mit Angela Merkel mit einer Einladung zu einem Abendessen begraben, doch die Dame sagt ab. Ebenso lehnte auch Annegret Kramp-Karrenbauer ein Date mit benanntem Herrn ab. Und so kam es dann zu einer reinen Herrenrunde mit Wolfgang Schäuble und Armin Laschet.

Auch den Ehrenvorsitz der durch sie massivst ausgehölten Partei lehnt Merkel ab. Nun ja, für mich hat „IM Erika“ ihren Kampfauftrag brillant erfüllt – die SED aka Linke kann stolz auf sie sein. Die CDU, ebenso wie die SPD, ist längst keine Volkspartei mehr. Jeglicher konservative Charakter, wie wir sie aus der großen Vergangenheit der CDU kennen, wurde entfernt. die Position der Partei glich zunehmend der jeglicher linker Parteien. Die Flutung unseres Landes mit Massen an Unbekannten mit unbekannten Absichten geht ebenso auf sie zurück, wie die Absetzung Maaßens. Ihr Eingriff in die demokratische Landtagswahl in Thüringen hätte Folgen haben müssen und können. Aber offensichtlich konnten eine gewisse Doris König – ihres Zeichens Vorsitzende des Zweiten Senats beim Bundesverfassungsgericht einem Abendessen mit der Person nicht widerstehen, über die sie hätte urteilen müssen und sollen.

Einer politischen Zusammenarbeit mit der konservativen AfD hat Merz bereits eine Absage erteilt. Zu den Grünen hatte er bereits im eine „gewisse Nähe verspürt“. Wird es also ein Weiter-so im Merkel`schen Sinne geben, oder gelingt es der CDU unter Merz den Geist des Konservatismus in der CDU wieder zu erwecken.

Wir werden wohl abwarten müssen in welche Richtung der Merz-Zug fahren wird und welche Rolle die Vergangenheit als BlackRock-Vorstand und als zeitweiser Chef der Atlantikbrücke spielen wird.

Ein Konservativer ist eigentlich ein Progressiver. Er verteidigt Werke, die noch in hundert Jahren Bestand haben werden.

Zitat – Fritz P. Rinnhofer

Österreich spielt „Russisch Roulette“

Ein wenig erinnert mich das neue Impfgesetz in Österreich mit all seinen Anreizen, Regelungen und Zuwendungen an „Russisch Roulette“ – allerdings mit drei Kugeln. Wer sich lt. neuem Impfgesetz in Österreich ab sofort brav impfen lässt kann das gewinnen, was ihm lt. Verfassung ohnehin zustünde. Man muss nur bereit sein, seine Gesundheit oder gar sein Leben dagegen zu setzen.

Jeder zehnte Geimpfte soll gewinnen. Sie erhalten Gutscheine im Wert von 500 Euro.
Ein Booster steigert die Gewinnchancen in Österreich signifikant: Je mehr Impfungen, desto mehr Lotterielose. Wer dreimal geimpft ist, kann dreimal gewinnen. Start der Lotterie soll am 15. März sein.

Auch die Bürgermeister und Gemeinderäte in Österreich werden zukünftig vermutlich noch mehr für die Impfung werben: Je höher die Impfquote in der Gemeinde, desto mehr Geld fließt von Wien in die Gemeindekassen.
Für eine Gemeinde mit 3000 Einwohnern gibt es bei einer Impfquote von 80 Prozent 30.000 Euro, bei 85 Prozent gibt es 60.000 Euro und bei 90 Prozent gibt es 120.000 Euro. Insgesamt füllt die Regierung die Trommel der Impflotterie mit einer Milliarde Euro, 400 Millionen gehen insgesamt in den Impfquotenbonus für die Gemeinden.

Quelle: RAI-News

Nach den mir vorliegenden Informationen sind mindestens eben so viele Corona-Patienten in den Krankenhäusern geimpft wie ungeimpft. Die – euphemistisch genannten Impfdurchbrüche – nehmen zu. Das berüchtigte „plötzlich und unerwartet“ schwebt wie ein Damoklesschwert über jeden Geimpften und Leistungssportler erleiden einen plötzlichen Herztod oder leiden nach ihrer Impfung an Herzmuskelentzündungen.

Also wer also zu Masochismus oder gar Fatalismus neigt, wird sich sicherlich mit dem obigen Modell anfreunden können. Wer sich allerdings noch an die legendäre TV-Show von 1970 „Das Millionenspiel“ von Wolfgang Menge & Tom Toelle erinnern kann und auch an die sehr unterschiedliche Resonanz – wird vielleicht verstehen was hier gerade passiert.

Für mich hat Politik mit eine neue Stufe des Moralverfalls erreicht. Nichtsdestotrotz kann ich mir vorstellen, dass Deutschland mit seinen aktuellen Regierungskoryphäen in der Lage sein wird der Revolvertrommel noch die eine oder andere Kugel hinzuzufügen.

Fresse frei & Spaß dabei?

Nun ja, wir alle kennen Frau Bearbock`s babylonische Sprachgewandtheit und reißen gelegentlich unsere Zoten darüber. Das sei uns und ihr von Herzen gegönnt. Jedoch, wenn ich auf dem obigen Foto ihr Gesicht und die zerzauste Restfrisur sehe, dann sehe ich, was genau so ich erwartet hatte.

Hier wurde ein Kaninchen in einen Löwenkäfig geworfen. Sie hat nicht annähernd das Format ihres russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Er ist ein Diplomaten-Haudegen alter Schule, kampferprobt und souverän auf allen politischen Bühnen der Welt. Er hat seinen Beruf tatsächlich gelernt am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO). Neben international beachteten Auftritten vor der UNO und langjährigen Kontakten zu Kollegen aus aller Welt, beherrscht er nicht nur die Feinheiten der eigenen Sprache, sondern auch Englisch und Französisch, sowie die Singhalesische Sprache und Dhivehi, die Sprache der Malediven. Seit 2004 ist er ununterbrochen Außenminister der Russischen Föderation.

Was kann Frau Bearbock dagegen setzen: Einen erfundenen Lebenslauf, erfundene Abschlüsse, Wortfindungsprobleme, Erfahrungen im Hüpfburgenspringen – aber eben auch die Unterstützung der „Young Global Leaders“. Deren Gründer und Executive Chairman des World Economic Forum, der Internationalen Organisation für öffentlich-private Zusammenarbeit kein geringerer als Klaus Schwab ist.

PS: Dies ist keine Bewertung via Mann/Frau liebe Linke. Ich habe mich mit Ihrem Ehegatten nicht ausgetauscht. Dies ist die Ansicht eines Bürgers des Landes, dessen Außenpolitik Frau Baerbock zu vertreten glaubt, aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht kann. Bleibt zu hoffen, dass es bei „Fressefreiheit“ bleibt, denn es gibt auch verhängnisvolle Versprecher.

„Als sich bei Reichskanzler Otto von Bismarck eine Diplomatengattin darüber beklagte, dass die deutsche Sprache über zu viele Synonyme wie „senden“ und „schicken“ oder „sicher“ und „gewiss“ verfüge, antwortete ihr Bismarck: „Das sind keine Synonyme, verehrte Dame: Ihr Gatte ist ohne Zweifel ein ,Gesandter‘, aber kein ,geschickter‘, und falls jetzt plötzlich ein Brand ausbricht, dann werde ich Sie an einen ,sicheren‘, aber nicht an einen ,gewissen‘ Ort bringen.“

Mein Vorschlag vorgetragen von Marianne Faithfull

Quelle: Youtube

Wir sind keine Staatsfeinde, wir sind der Staat!

Meine Großmutter – Gott hab sie seelig – pflegte zu sagen:“Wenn jemand sagte, dass Müllsäcke modern wären, würden alle in Müllsäcken rumlaufen.“ Meine Großmutter hatte fast immer recht, auch damit. Es ist so einfach, setze einen Trend, der scheinbar Unterhaltung verspricht und alles rennen dem nach.

Fand ich den Slogan „Je suis Charlie“ schon ein wenig anmaßend, wenn auch als Solidaritätsbekundung akzeptabel. So erschreckt es mich doch, wenn Leute von denen man mehr Nachdenken erwartet hätte, sich in den sozialen Medien per HashTag zu Staatsfeinden erklären, nur weil ein fehlbesetzter „Verfassungsschützer“ sie dazu erklären möchte. Sorry Freunde – zwar weiß ich was Ironie oder Sarkasmus ist – aber ICH BIN DER STAAT und ihr seid es ebenfalls! Jedenfalls solange Demokratie und Grundgesetz offiziell noch eine Rolle spielen. Nur in einer Monarchie oder einer Diktatur ist es tatsächlich möglich als Bürger gegen den Staat zu agieren. In einer (Reste)-Demokratie seid ihr eventuell regierungsfeindlich, aber nicht staatsfeindlich.

Für mich ist eher die Aussage des Herrn Haldenwang staatsfeindlich, denn sie richtet sich gegen jeden einzelnen Bürger!

Der einzig sinnvolle Trend: Nicht kopieren was ist, sondern kapieren was kommt!

Zitat: KarlHeinz Karius

Dieser Nonsens hat System

Der Corona-Nonsens hält weiter an. Die Zeit in der man als gesund gilt, wird stetig geändert, zuletzt nun von sechs auf 3 Monate. In einigen Städten gilt ab 21.00 Uhr bzw. 22.00 Uhr Ausgangssperre. Man faselt von 2G, 3G, 2G+ – jeder Ministerpräsident, jeder Bürgermeister und jeder Möchtegern-Diktator gibt andere Regeln und Vorgaben aus, fordert diese und jene Strafen. Es wird Chaos und Unsicherheit geschürt. Es wird immer schwieriger für Otto-Normalverbraucher sich auf dem Laufenden zu halten. Es sei denn, man verfolgt die Staatsmedien – und dort erwartet uns das Gewollte dann geballt.

Es geht, meines Erachtens, längst nicht mehr um Gesundheit und möglicherweise ging es nie darum. Es geht, nach meinem Dafürhalten um ein politisches Experiment. Das Volk ist weitestgehend mit sich selbst, seinen Bedürfnissen und den alltäglich durchs Dorf getriebenen Säuen beschäftigt und wird von den eigentlichen Zielen abgelenkt. Währenddessen lautet die Marschrichtung: völlige Kontrolle und Abhängigkeit.

Einige Beispiele: Wer nicht mehr im Laden um die Ecke kauft, kauft bargeldlos im Internet. Das ist kontrollierbar und verfolgbar. Oder glauben Sie Sie erhalten Werbung auf Webseiten zufällig eingeblendet?

Wer keine sozialen Kontakte mehr hat verliert Lebensfreude, soziale Empathie und kognitive Fähigkeiten. Bücher sind etwas Wunderbares, aber sie ersetzen kein persönliches Gespräch mit Mimik, Gesten – lebendigem Kontext. Der Mensch ist aber ein soziales Wesen und selbst negative Zuwendung ist Zuwendung. (Wer Kinder hat, weiß was ich meine.) Ergo sucht man seine Kontakte im Web, in sozialen Medien. Aber dort wartet man bereits auf uns. Hier kann man Diskussionen kontrollieren, analysieren, Stichwort-Kontrollen & Löschungen vornehmen und so die Machbarkeit der nächsten Maßnahmen anhand der vorherrschenden Stimmung prüfen.

Ich möchte gern diesbezüglich auf den Youtube-Kanal von Jordan B Peterson aufmerksam machen. Er ist ein amerikanischer Verhaltensforscher. Er sagt unter anderem:“ Wenn ich eine Person zu einer bestimmten Position bringen möchte, bewege ich mich stetig auf sie zu. Irgendwann verletze ich ihren Schutzraum. Die Person wird zurückweichen. Das wiederhole ich bis sie Gegendruck aufbaut. Ich gebe ein wenig nach. Das schafft Vertrauen und sie wird wieder nachgeben. Das wiederhole ich, bis die Person sich an dem Platz befindet, wo ich sie von Anfang an haben wollte.

Das bedeutet also: Man nehme 80% Freiheit, gebe bei Druck 10% Freiheit zurück um dann die restlichen 30% ebenfalls kassieren zu können. Und genau das passiert, meiner Meinung nach, gerade mit uns.

Alles läuft nach Plan und wie gewollt. Wer hören kann, höre. Wer sehen kann, sehe. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch – es ist richtig und wichtig sich aufzulehnen, sich zu wehren, zu demonstrieren. Aber vergessen Sie dabei nicht, das ist längst Teil des Planspieles. Es wird schwierig sein unvorhergesehen zu agieren. aber es sollte möglich sein.

Falls jemand nicht versteht, wie linke Politik bzw. linke Politiker gemacht werden – dann siehe Abb. oben.

Hier das Rezept:

Man nehme sein Bequemlichkeit vermische sie mit ausreichend Anspruchsdenken & Arroganz. Man lasse sich von den Arbeitenden und Erfolgreichen oder den eigenen Eltern durchfüttern, aber verschwende keinerlei Gedanken an deren Beitrag zur eigenen Life-Life-Balance. Hilfreich ist in jedem Fall die Herkunft aus hamburger Villenvierteln. Ersatzweise kann auch auf fremdländische Wurzeln, bevorzugt afrikanischer oder muslimischer Raum, zurück gegriffen werden. Man gestalte das eigene Leben zu einer Politparty z.B. mit Straßen-, oder Hüpfburgen-Springen und die Welt teile man in Follower und Hater. Erstere schnorre man an, wann immer man kann. (siehe hierzu Frau Schick). Letztere bewerfe man mit Unflat und Ausrottungsphantasien (siehe Sahra Lee Heinrich). Das schafft Clickbait und generiert wiederum Follower. Nun lassen Sie den Brei ein paar Monate ziehen und rühren Sie darin gelegentlich herum.

Sobald Sie genügend im Social Web gegendert und gedisst haben, können Sie das auf die nächste Stufe ausbauen z.B. zu einer gefakten Biografie, zu erfundenen oder erschlichenen Doktortiteln, Phantasie-Professuren – in jedem Fall aber zu einer links-grünen Karriere.

Das ganze schön wirr mit Ausrottungsphantasien der Weißen, Schlagstock-, Erschießungs-, und Flammenwerfer- Beiträgen vermischt und obendrauf die „Adipositas-ist-cool“-Kirsche und schon haben wir den Erfolgsweg einer gegenwärtigen Polit-Karriere in Deutschland. Wenn Sie obendrein auch noch eine dunklere Hautfarbe oder einen leicht-fremden Akzent haben, dann steht Ihnen im Land der Irren & Wirren nichts mehr im Weg.

Wichtig: Lesen Sie nicht! Denken Sie nicht! Lassen Sie sich auf garkeinen Fall auf Fakten ein!

PS: Sollten Sie das Pech haben nicht zu einer der obigen Minderheiten zu gehören und ein alter weißer Mann oder eine weiße Frau zu sein, dann empfehle ich: Lügen Sie, lügen Sie für jeden Preis. Betrügen Sie, drohen Sie und scheren Sie sich nicht um das Grundgesetz. So stehen Ihnen ähnlich rosige Zeiten bevor – ob vom Bürgermeister zum Minister oder umgekehrt, ob vom ungeliebten Abgeordneten zum beliebtesten Minister und löschen Sie unbedingt regelmäßig WhatsApp & Twitter.

Vergessen Sie nie: Hauptsache Sie sitzen erst einmal fett drinnen und müssen nicht wieder raus. Seien Sie die Rosine im Kuchen.

Die Energiewende trifft ihre Kinder

Atomkraft aus! Kohle aus! Plus der Wind und die Sonne werden es lösen! So geht grüne Energiepolitik, oder eben auch nicht. Mitunter trifft Idiocracy eben auch die Idioten. Wie hier in Lützerath. Wenn die Zukunftskonferenz der Freitagshüpfer durch die eigenen Zukunftspläne verhindert wird. Schöne, neue Welt!

Der Glaube an eine größere und bessere Zukunft ist einer der mächtigsten Feinde gegenwärtiger Freiheit.

Aldous Huxley

Corona hat unsere Ängste besiegt

Corona hat uns befreit! Danke, danke liebes Virus. Wir sind wieder frei von Angst vor dem Klima, vor dem CO2 und ganz besonders vor dem Plastikmüll in unseren Meeren. Niemand muss mehr für die Umwelt oder den „bösen“ Dieselautos hüpfen, niemand muss mehr befürchten, dass Plastik-Trinkhalme unsere Weltmeere zerstören.

Wir können erleichtert aufatmen hinter unseren Masken. Denn siehe, all diese Dinge fechten uns nicht mehr an. Wir haben einen neuen Dämon und der verlangt nun einmal andere Opfer. Schnelltests in Milliardenauflage, Halden von weggeworfenen Masken in unseren Straßen und das ist auch gut so. Denn es geht um unsere Gesundheit und unsere Zukunft und natürlich deren Profite.

Mitunter kommen mir die altehrwürdigen Ängste wie Probeläufe für diesen einen großen Coup vor. Ihnen auch? Mal schauen was geht, wie weit kann man gehen und was ist möglich?

Jetzt wissen sie es und jetzt reizen sie ihr neues Modell aus. Das allerdings macht mir dann tatsächlich Angst, denn sie haben Blut geleckt und etliche sehen, was das mit ihren Konten und Karrieren macht. Das will man nicht verlieren. Zumindest solange nicht, wie der Markt nicht übersättigt ist. Dafür ist man – falls notwendig – auch bereit zu weit zu gehen.

Später dann wird man zwei, drei Übereifrige dem Volkszorn opfern und sich zum Retter der Welt statuieren, die der Sache gerade noch rechtzeitig Einhalt geboten. Des Volkes Zorn wird die Geopferten dankbar annehmen in gewohnter Maschinenstürmer-Manier.

Das Gretchen und das Luischen sind bis dahin zu alt für deren Zielgruppe. So muss dann also ein neuer Angst-Fetisch her. Welcher wird das dann sein? Die Angst frei zu atmen? Die Angst vor seinen Mitmenschen? Die Angst vor der eigenen Kultur und Sprache? Wohl eher mal wieder die Angst vor Freiheit und Eigenverantwortung vermute ich.

„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage, aber fragen Sie diesmal nicht Ihren Arzt oder Apotheker. “

Du sollst keine Dämonen haben , neben Corona!

Montagsdemos sind ein Jungbrunnen für viele

So haben wir denn auch das Jahr 2021 im gewissen Sinne des Wortes ausgesessen, wenn auch nicht bis zum Schluss. Am Ende dann standen wir doch auf und bewegten uns. Wir nennen das Spazierengehen. Gut so, der Gedanke, dass es wieder Montagsdemos gibt wirkt wie ein Jungbrunnen auf mich.

Ganz gleich was jeder Einzelne unter Freiheit verstehen mag, worin seine persönlichen Ziele liegen mögen, solange er friedlich und besonnen mit seinen Füßen für Vernunft und freie Entscheidung abstimmt freuen wir uns, dass er die Reihen verdichtet.

Euch Allen ein freies, gesundes & sinnstiftendes Jahr 2022!

Quo vadis Spaziergänge

Spazierengehen sind die neuem Montagsdemos. Das politische Vokabular diesbezüglich erinnert ebenfalls an die damalige Zeit. Wohin also werden uns und unser Land diese Spaziergänge führen?

Werden wir ein Einlenken seitens der Politik erleben, ein Einschwenken in Richtung Volkswillen oder wird die Gier nach Macht und Geld, die Uneinsichtigkeit & Entfernung von der Realität weiterhin obsiegen. Ich vermag das nicht zu beurteilen und Wünschen hilft bekanntlich nicht. Es ist zur Zeit alles offen für mich.

Aber machen wir uns nichts vor – sie wussten, dass es unruhig wird. Sie sind darauf vorbereitet. Sie wussten, dass wir sie viel zu oft beim Lügen erwischen würden und es war und ist ihnen offensichtlich egal. Sie lügen einfach weiter. Sie haben sogar zu ebendiesem Zweck ihre künftigen Sündenböcke installiert. Sozusagen als Kanonenfutter ihres Marktmodells.

Hinter der Polizei haben sie eine zweite Reihe – die Bundeswehr – drapiert. Ein General Breuer soll oder leitet bereits den Krisenstab zur Pandemiebekämpfung. Eine medizinische Ausbildung konnte ich für ihn auch auf Wikipedia nicht finden. Hoffen wir, dass er rein logistische Probleme löst. Dennoch bleibt für mich die Frage, ob wir ein neues 1961 oder ein dann doch 1989 erleben werden.