Ein Land spielt Idioten-Schach

Quelle: Unsplash

Deutschland spielt Idioten-Schach. Als Kinder spielten wir gelegentlich dieses Spiel. Man spielt es mit einem herkömmlichen Schachspiel. Regeln gab es keine, außer: König und Dame durften erst als letzte Figuren geschlagen werden. Manche kennen das Spiel vielleicht auch als Räuberschach. Es geht darum, die eigenen Spielfiguren derart zu platzieren, dass der Gegner „schlagen“ muss. Wer zuerst alle Figuren verliert, hat gewonnen. Wurde man etwas älter oder klüger, durften die Figuren nur noch gemäß den Schachregeln gesetzt werden – also Läufer diagonal, Turm nur waagerecht oder senkrecht etc. Rochaden oder ähnliches gab es allerdings nicht.

So in etwa wird seit einiger Zeit dieses Land geführt, nach den nicht vorhandenen Regeln des Idioten-Schach. Die tatsächlichen Regeln des strategischen Spiels sind außer Kraft gesetzt und jede Seite versucht die eigenen Figuren so zu platzieren, dass der „Gegner“ schlagen muss. Aber siehe da, keine der Figuren fällt und auch König und Dame bleiben unantastbar. Zwar ist jede Seite bereit, seine Idiotie auf das Vortrefflichste darzubieten, aber fallen will dann doch keine der teilnehmenden Figuren. Nennt man das nicht schummeln? Dabei wäre es doch notwendig Klarheit auf dem Spielfeld zu schaffen.

Von der Nichteinhaltung nicht vorhandener Regeln

Berliner werden aus Meck-Pomm ausgewiesen, während laut etlicher Quellen weiterhin jeder „Asyl“-Rufende ins Land gelassen wird. Voller Stolz und Anteilnahme vermelden die staatstreuen Medien die Räumung der Flüchtlingslager an der griechischen Grenze. Erwähnen aber mit keinem Wort den fortgeführten Import aggressiver Einwanderung, denn Herr Steinmeier hat schließlich die Einstellung der Aufnahme verkündet. die Presse lobt allerdings: Deutlich weniger kämen … Was ist denn nun richtig?

Vom Eigenlob und dessen Gestank …

Politiker loben sich unentwegt selbst, während die betroffenen Berufsgruppen sie wiederum der Idiotie und des Versagens beschuldigen. Deutschland verschenkt und verteilt großzügig Schutzbekleidung und Rettungsgerät, während unsere Arztpraxen und Krankenhäuser nicht einmal wissen, wie sie ihre eigene Belegschaft vor Infektionen schützen sollen, geschweige denn ihre Patienten. Längst sehen sie sich zu einer Art „Alters-Euthanasie“ gezwungen. Wer nimmt sich das Recht, Ärzte zu solchen Handlungen zu zwingen?

Die EU ist nicht in der Lage oder bereit Italien und Spanien zu unterstützen. Hier müssen Russland und China einschreiten. Dann aber wissen die EU und die deutschen Medien zu vermelden, dass dies ein propagandistischer Schachzug sei. Aber es melden sich zur Zeit auch kritische Stimmen in den Medien, die dankbar für jede Hilfe in der Not sind. Denn wenn es die eigene Regierung und die EU nicht schaffen, müssen es andere tun.

Zur Zeit beweist diese Institution ihre Überflüssigkeit und sogar ihre Gefährlichkeit für die nationalen Entscheidungen. Denn offensichtlich ist in der aktuellen Situation jedes Land auf sich gestellt. Der Stimmung in Italien folgend, vermute ich, dass dieses Land als nächstes die EU verlassen wird. Sollte Salvini den Druck gegen ihn aushalten, könnte es noch dieses Jahr den Austritt erklären und dann fallen die Dominosteine. als einzige Länder werden wohl Deutschland als Zahlmeister, Frankreich und einige ehemalige Ostblockländer übrig bleiben. Möglicherweise holt Deutschland dann die Türkei ins Boot und gründet eine Art „Eurasia“.

Gleiches geschieht wenn die AfD ein Krankenhaus zwecks „Propanganda“ mit Atemschutzmasken versorgt. Dann sieht das Krankenhaus in Dresden nicht mehr sein Personal oder seine Patienten gefährdet, sondern seine politische Integrität. Seit wann darf Medizin ideologisch sein? Eine ganze Kurklinik in Bad Salzuflen für „Flüchtlinge“ beschlagnahmt werden. Diese Klinik ist als sogenannte Überlaufklinik gedacht. D.h. sie soll im Falle einer Übermäßigen Pandemie für coronakranke Bürger bereit gehalten werden.

Vom politischen Passus im Schwur

„Ich schwöre, Apollon den Arzt und Asklepios und Hygieia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu Zeugen anrufend, daß ich nach bestem Vermögen und Urteil diesen Eid und diese Verpflichtung erfüllen werde:

Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht.

Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Auch werde ich nie einer Frau ein Abtreibungsmittel geben. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren.“

Zitat: Eid des Hypokrates

Soweit ich informiert bin, gab es einen politischen Passus in diesem Eid nur zu Zeiten der DDR: „In hoher Verpflichtung gegenüber der sozialistischen Gesellschaft und ihren Bürgern, eng verbunden mit der Deutschen Demokratischen Republik, gelobe ich …“ – offensichtlich hat sich auch diesbezüglich einiges getan in diesem Land. Krankenhausleitungen fühlen sich wieder dem sozialistischen Gedanken näher, als ihren eigenen Kollegen oder Patienten, wie sie es einst schworen.

Von Nichtsnutzigem und Schädlichem

Quelle: Twitter

Der Bundestag spendiert mal eben Gratis-Applaus für eine Berufsgruppe, deren Mitarbeiter seit Jahren überbelastet und unterbezahlt sind. Welch ein Hohn gegenüber diesen Menschen.

Siehe auch hier: https://www.bitchute.com/video/d2CfLGW7BU5q/

Die Links-Grünen stellen wie immer sinnlose, lebensfremde Forderungen zur Rettung der Welt – was sonst. Eine Nummer kleiner machen sie es eben nicht. Es muss die Welt sein und es müssen Zeichen gesetzt werden. Ich dachte, für letzteres sei das Straßenverkehrsamt zuständig.

Als Bespiel seien nur das Abschalten von Licht und Gerät für eine Stunde ab 20.30 Uhr genannt oder Habecks Ölheizungs-Nonsens. Das Digitalbärchen wünscht sich eine App zur Ortung aller Bürger – selbstverständlich nur zur Sicherheit und gegen das Coronavirus. Nun ja, wer sich seine Hose mit der Kneifzange schließt, mag sie sich gern installieren.

Das neue „Corona Abmilderungsgesetz“ wonach Mieten ohne rechtliche Folgen gestundet werden können, scheint in gewohnt schludriger Art erstellt, aber als C&A und Adidas daraufhin keine Miete für ihre Ladengeschäfte mehr zahlen, wird von links-grüner Seite laut gejammert und mit Boykott gedroht. Am lautesten jammern die SDP-Restmitglieder. Das geht bis hin zur Verbrennung von einem Adidas T-Shirt. Offensichtlich wurde das obige Gesetz mit dem gleichen hohen Intellekt verabschiedet, den auch diese Kindergarten-Aktion verrät. Wie sagten meine Oma ihrerzeit: „Getroffene Hunde bellen.“ Danke, Oma.

Liebe links-rote Schulschwänzer & Dummhalte-Medien: Die Aufgabe eines Unternehmens besteht darin, seine Gewinne zu maximieren. Die Aufgabe der Politik besteht darin seriöse und fundierte Gesetze zu erlassen. Wer von beiden hat hier wieder seine Aufgabe nicht erfüllt? Und vor Allem, warum war er dazu nicht in der Lage?

Anm. d. Red.

Von Future, Homestriking & der wohlverdienten Versenkung

Quelle: Twitter

Auch FFF-Luisa stellt sich dem Virus der Untätigkeit. Dabei waren doch gerade für die letzten Freitage so richtig toll große Hüpfdemos angesagt. Schade! Auch wenn die Teilnehmerzahlen nachweislich rückläufig waren. Aber die größten Fische sind bekanntlich die, welche man nicht fangen konnte. Und auch ihr kleines Vorbild unsere Lieblings-Greta meldet sich aus der künftigen Vergessenheit zurück. Sie hätte ihn gehabt, den Corona-Virus. Armes Kind, noch immer versucht man den einen oder anderen Euro aus ihr heraus zu pressen. Ab sofort will sie nun zu Hause streiken. Mir soll`s recht sein.

Deutschland spielt Idioten-Schach und man könnte diesen Beitrag unendlich mit Idioten-Schachzügen weiter führen. Denn wie bereits geschrieben – keine der Figuren fällt. Ganz gleich wie idiotisch er/sie agiert. Sie bleiben im Spiel. Und wir? Wir bloggen, twittern, youtuben und schalten um 20.30 Uhr im Hausarrest das Licht aus. Idiotenschach eben …

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit, aber bedenken Sie, dass alles was Sie schreiben, nicht das Geringste mit mir oder meinem Beitrag zu tun hat, sondern ausschließlich mit Ihrer Meinung dazu. Geben Sie dem Geschriebenen daher Würde.